IFA: ARD legt Fokus auf digitale Welt

0
11
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Berlin – Informativ, unterhaltsam und mit viel Prominenz will sich die ARD in diesem Jahr zur Internationalen Funkausstellung (IFA) präsentieren.

An fünf Ständen und mit Bühnenprogramm möchte die ARD vorstellen, was die öffentlich-rechtliche Senderfamilie leisten und wie sie sich auf die Anforderungen des modernen Medienzeitalters einstellen, berichtet die ARD. Die diesjährige IFA stelle so einen Höhepunkt der ARD-Informationskampagne zur Digitalisierung der Fernsehhaushalte dar. Mit dieser will die ARD Zuschauer ermutigen, vom analogen auf digitales Fernsehen umzusteigen.

Die Besucher sollen dabei Fernsehen erleben, Stars und Moderatoren treffen und bei Aktionen mitmachen können. Außerdem erfahren die IFA-Besucher mehr über das multimediale Projekt „24h Berlin“. Die Bilder laufen am zweiten Messetag (5. September) in Halle 2.2 auf Großbildleinwänden sowie am Stand des mit an diesem Projekt beteiligten RBB. Mit dabei am RBB-Stand ist auch Sandmännchen, das in diesem Jahr seinen 50. Geburtstag feiert.
 
Durch das Programm der ARD-Bühne führen Ingo Hoppe von Radio Berlin 88,8 vom RBB sowie Moderator Andreas Hahn. Am ersten Messetag (4. September) sendet das ARD-„Mittagsmagazin“ mit Hannelore Fischer ab 13 Uhr eine Stunde live von der Bühne. Anschließend steht ab 14 Uhr Nicole Köster in der ARD-Halle für die aktuelle Ausgabe des Trend- und Servicemagazins „in.puncto“ vom digitalen Fernsehprogramm Eins Plus vor der Kamera (Sendetermin: 4. September, 20.15 Uhr).
 
Susanne Daubner und Judith Rakers, Jan Hofer, Jens Riewa und Thorsten Schröder, Sprecherinnen und Sprecher der „Tagesschau“, sind auf der ARD-Bühne dabei und berichten von ihrer Arbeit. Während der Präsentationen können die IFA-Besucher sich auch selbst als Nachrichtensprecher ausprobieren. Moderator Dennis Wilms vermittelt an allen Messetagen einen Einblick in die Welt der Special Effects. Trickgrafiken und 3D-Animationen gehören dazu, wenn er im ARD-Magazin „W wie Wissen“ für die Zuschauer Kompliziertes anschaulich macht. Wie tief die Spezialisten dazu in die Trickkiste greifen, demonstriert er dem Publikum in Halle 2.2.
 
Kika-Moderator Marc Langebeck von „quergelesen“ lädt zum Quiz „Familie gegen Familie“ ein. Auch die Fans des runden Leders kommen beim ARD-Bühnenprogramm auf ihre Kosten. Arnd Zeigler, Stadionsprecher im Bremer Weserstadion, verspricht eine besondere „Sportschau“.
 
Digitalisierung und hochauflösendes Fernsehen (HDTV) stehen im Vordergrund auf dem ARD-Messestand „Digitale Welt“, berichtet der Sender. Bei Präsentationen in der „Digital-Arena“ erfahre das Messepublikum alles über den Umstieg vom analogen zum digitalen Fernsehen.
 
Zudem sollen Fachleute Fragen beantworten und die Besucher über individuelle Empfangsmöglichkeiten, digitale Technik und programmbegleitende Angebote auf hybriden Endgeräten informieren. Zusätzlicher Höhepunkt sind die HDTV-Testausstrahlungen live im Ersten und in Eins Festival während der gesamten Messezeit.
 
Am Stand von „Das Erste“ gibt es täglich sieben Stunden volles Programm für die ganze Familie. Mit dabei sind Moderatorinnen und Moderatoren und Erfolgsformate aus dem Ersten wie „Tatort“ und „Polizeiruf 110“.
 
Das ARD-Infocenter gibt an seinem Stand als Kundenzentrum des Senderverbundes auch während der IFA Antworten auf alle Fragen rund um die ARD: zum Tagesprogramm der Redaktionen und Sender auf der Messe wie auch zum Programm in Radio, Fernsehen, Internet und im Digitalen Bouquet.
 
Hier erfahren die Besucher mehr über die Landesrundfunkanstalten der ARD und über die Arbeit der Journalisten im ARD-Hauptstadtstudio, dem Standort des Kundenzentrums in Berlin-Mitte. Das ARD-Infocenter hält außerdem Adressen für Tickets zu TV-Sendungen bereit.
 
Am selben Stand steht auch bei der Gebühreneinzugszentrale GEZ der Service im Vordergrund. Messebesucher können sich hier über die Rundfunkgebühr informieren und erhalten eine individuelle Beratung.
 
Die ARD hat ihren Stand in Halle 2.2. [ar]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum