IFA bleibt Nummer Eins der Unterhaltungselektronik

0
7
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Hamburg – Obwohl die Unterhaltungselektronik im März das Top-Thema der CeBIT war, bleibt die IFA wichtigste Messe für dieses Marktsegment.

Wie eine aktuelle Umfrage der Kommunikationsagentur Fischer Appelt Kommunikation in Zusammenarbeit mit Globalpark ergab, sieht keiner der Befragten in CeBIT und Photokina eine Alternative zur IFA.

78 Prozent begründen dies mit unterschiedlichem Themenbezug, 22 Prozent küren die IFA schlichtweg als wichtigste Messe für Unterhaltungselektronik. Die Hersteller honorieren die Bemühungen der Messegesellschaft, die IFA attraktiver zu machen. So glauben beispielsweise 61 Prozent der Befragten, dass der Wechsel auf den Jahresturnus Erfolg versprechend ist. Mehr als die Hälfte ist zudem der Ansicht, die Qualität der Messe habe sich im Laufe der Zeit verbessert.
 
Dies zahlt sich im Engagement der Aussteller aus: Rund jeder dritte Befragte, der auf der IFA ausstellt (30 Prozent), hat beispielsweise sein Engagement in diesem Jahr erhöht, 40 Prozent gehen mit gleich bleibendem Einsatz nach Berlin. Hauptgrund für einen Stand auf der IFA bleibt jedoch, dass die Funkausstellung die wichtigste Unterhaltungselektronik-Messe ist. Auf Platz zwei liegt mit 31 Prozent der Nennungen Kundenkontakt und Networking. [sch]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert