IFA: DMB und DVB-H für E-Plus noch kein Thema

0
12
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Berlin – Der Düsseldorfer Mobilfunknetzbetreiber E-Plus hat auf seiner Vorab-Pressekonferenz zur IFA die Einführung einer UMTS-Flatrate mit Datenraten bis zu 348 kbit/s angekündigt.

Für 39,95 Euro monatlich können Privatkunden sowohl zu Hause als auch unterwegs mobil surfen. Die UMTS Notebook Card ist kostenlos. Für weitere zehn Euro pro Monat gibt es eine SIM-Karte dazu. Das Angebot ist ab sofort gültig.
 
Während E-Plus auch im Bereich Telefonie mit dem Voice-over-IP-Angebot von Skype auf Basis des E-Plus-UMTS-Netzes Akzente setzt, bleibt der Bereich Mobil-TV noch außen vor. „Sicherlich werden DMB oder DVB-H irgendwann einmal aktuell sein“, erklärte Uwe Bergheim, Vorsitzender der Geschäftsführung von E-Plus, auf Nachfrage von DIGITAL FERNSEHEN. „Im Moment liegt es jedoch an den Endgeräte-Anbietern, marktfähige Modelle zu entwickeln. Ein Geschäftsmodell existiert noch nicht.“ Insbesondere Premium-Content wie Fußballspiele seien fürs Mobil-TV wenig geeignet. „Wer will schon ein Länderspiel Deutschland gegen Niederlande auf dem kleinen Handy-Display sehen?“, meinte Bergheim dazu weiter.
 
Bis das „Handy-Fernsehen“ marktreif ist, will E-Plus sich auf den Ausbau des UMTS-Netzes kümmern. „Wir probieren momentan den Nachfolgestandard HSDPA aus“, so Bergheim. „Dieser wird realistischerweise Datenraten bis zu 1 Mbit/s ermöglichen.“[fp]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert