IFA-Fachforum bringt Medien-Entscheider zusammen

0
7
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Berlin – Auf dem Fachforum „Medienpolitik at IFA“ diskutieren in diesem Jahr Medienexperten aus ganz Deutschland das Thema „Wettbewerb der Infrastrukturen – Internet und klassische Medien“.

Im Rahmen mehrerer öffentlicher Gesprächsrunden, die während der IFA 2007 stattfinden, kommen wieder Experten aus Medienpolitik und Medientechnik sowie Medien-Konsumenten miteinander ins Gespräch. Im Fokus steht in diesem Jahr der Verbraucher und seine neue Rolle in der sich ändernden Medienlandschaft.

Neue Technologien ermöglichen zukünftig mehr Auswahl und vor allem Interaktivität. Dies wird ein Abweichen vom linearten TV-Programm zur Folge haben. Dabei fragen sich Medienmacher wie Technikhersteller, was sich die Zuschauer in Zukunft wünschen. Auch die damit einhergehenden rechtlichen Implikationen dürfen nicht vernachlässigt werden. Die verschiedenen Diskussionsrunden sind thematisch miteinander verknüpft. Es wird aus europäischer, nationaler und verbraucherorientierter Sicht diskutiert.
 
„Fernsehdienste und multimediale Inhalte können jederzeit überall und für jedermann verfügbar sein“, erläutert Alexander Pett, Geschäftsführer der Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik (gfu). „Themen wie Urheberschutz, Verschlüsselung, Kopieren und Speichern gewinnen vor dem Hintergrund der Digitalisierung von Medieninhalten ganz neue Bedeutung.“ Die gfu veranstaltet das Format Medienpolitik@IFA seit drei Jahren.
 
 [lf]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum