IFA: TecWatch als neue Plattform für Technologie und Innovation

0
17
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Berlin – Die TecWatch wird die Plattform der diesjährigen Internationalen Funkausstellung (IFA) sein und hat damit das ehemalige „Technisch-Wissenschaftliche Forum“ abgelöst.

Das geht aus einem Bericht der Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik (GFU) hervor.
 
Fernsehen und Web-Technologien bilden gemeinsam neue, interaktive Medien. Bildschirme zeigen Unterhaltung und Informationen in drei Dimensionen. Gesten und Sprache steuern die Elketronik im ganzen Haus. Sind dies alles Visionen einer entfernten Zukunft?
 
Auf der IFA-Plattform TecWatch zeigen der GFU zufolge unter anderem Hochschulen, Projektgemeinschaften sowie öffentliche und industriell Forschungseinrichtungen was sie zukunftsweisend entwickelt haben. Ein spezieller Themenschwerpunkt soll sich mit digitalen Technologien befassen, die das Leben bequemer, sicherer und gesünder gestalten – vom voll automatisierten Haushalt über umweltschonende Hausgräte bis hin zur Orintierungshilfe für Blinde.
 
Was kommt nach dem analogen Radio? Die Austeller werden technische Alternativen vorstellen, die das analoge Radio weiterführen sollen. Außerdem werden moderne Vernetzungslösungen gezeigt, die Musik und Sprache im ganzen Haus verteilen sollen.
 
Die Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik wird in der Zukunft ohne Tasten und Knöpfe auskommen – vielmehr werden Geräte auf Zurufe und Körpersprache reagieren. Auch die Bildschirme sollen sich noch mehr dem Menschen anpassen und unter anderem lernen die dritte Dimension darzustellen.
 
Desweiteren wird das Forschungsprojekt Namen „Theseus“ vorgestellt, dass das gesamte digitale Wissen im Internet einfacher verfügbar machen soll. TecWatch zeigt dazu Details aus diesem Vorhaben, an dem sich unter anderem Universitäten und Unternhemen beteiligen.
 
Die IFA-Plattform TecWatch wird nach Angaben der GFU von Vorträgen sowie Diskussionsrunden begleitet und ist vom 4. bis zum 9. September, 10 Uhr bis 18 Uhr in der Halle 5.3 geöffnet. [mth]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum