Ikea: Demnächst Einrichten in Virtual Reality

1
28
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Der Möbelriese Ikea hat Interesse an virtuellen Welten gezeigt. Künftig ist der neue Katalog nämlich nicht nur als Briefbeschwerer und Toilettenlektüre erlebbar.

Neben dem neuen Katalog in Papierform hat Ikea in Hamburg nun auch den ersten vorgestellt, der in der virtuellen Realität einsetzbar ist. Mithilfe einer Oculus Rift, die im Übrigen zu Facebook gehört, soll ab Oktober der nächste Jahreskatalog in 360 Grad nutzbar sein. Eine solche Datenbrille ist jedoch leider mit erheblichen Kosten verbunden – zusätzlich zur schon nicht ganz günstigen Brille ist auch ein potenter Gaming-PC vonnöten.

Wer in Berlin vorbeikommt, hat daher Glück gehabt. In der Filiale Berlin-Lichtenberg sollen demnächst Oculus-Brillen mit dem „Ikea VR-Einrichtungserlebnis“ zur Verfügung stehen, womit sich der neue Katalog dann beschauen lässt. Dort wurde auch der Prototyp „Virtual Home Experience“ getestet. Realisiert wurde das Ganze im Übrigen von der Digitalagentur Demodern aus Hamburg und Köln.
 
Neben VR, also dem völligen Ersetzen der realen Welt, versucht sich Ikea auch an der sogenannten „Erweiterten Realität“, auch bekannt als „Augmented Reality“. Mittels einer Smartphone-App sollen Möbel virtuell im Raum platziert werden können. Die Basis der Technik liefert hierbei Apple.

[jk]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

1 Kommentare im Forum

  1. Virtuell kann nicht geliefert werden.... Exklusiv! Es wird teurer: Ikea hebt die Lieferkosten extrem an
Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum