IPTV-Deal zwischen M7 und BrightBlue

0
31
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Bei der technischen Signalzuführung von IPTV-Inhalten wollen M7 und BrightBlue künftig gemeinsame Sache machen.

Die frisch ausgehandelte Kooperation zwischen M7 und BrightBlue soll dafür sorgen, dass auch Telekommunikationsunternehmen, Internet Service Provider, und City Carrier, die noch kein Fernsehprodukt haben, ein IPTV-Erlebnis für ihre Kunden zur Verfügung stellen können.

Der Anbieter von TV-Entertainment für Kabel-und IP-Netze, M7, arbeitet deshalb mit BrightBlue bei der technischen Signalzuführung von IPTV-Inhalten zusammen, wie das Unternehmen mitteilt. BrightBlue nutzt dabei eine eigenentwickelte Lösung. Diese wird als White-Label-Gesamtprodukt oder auch in maßgeschneiderten Modulen angeboten. Alle M7 TV-Pakete sind in diese technische Plattform systemseitig voll integriert.

Gewünschte IPTV-Inhalte werden durch die für Glasfaser, Kabel und VDSL optimierte Lösung auf alle Endgeräte, die über einen Bildschirm und eine Internetverbindung verfügen gebracht. BrightBlue kann mit der Kooperation für Bestands- und zukünftige Kunden auf über 140 TV-Lizenzen im Bereich privates HDTV der Sendergruppen RTL, ProSiebenSat.1 und Discovery, sowie deutschsprachige Pay-TV-Sender und auch auf internationale Programme zugreifen. [PMa]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum