Ist die Debatte zu neuen Regeln für Telefonwerbung übertrieben?

20
17
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Angedachte Gesetzesverschärfungen in der Telefonwerbebranche sind nur „Stimmungsmache“. So sieht es zumindest der Deutsche Dialogmarketing Verband (DDV).

Ist die Diskussion um härtere Regelungen für Telefonwerbung nur ein Mittel, um das Sommerloch zu stopfen? Laut „Horizont“ sieht das der DDV so. Demnach lehnt der Verband die Forderungen nach einer weiteren Verschärfung der Regeln für Telefonwerbung ab.

Die Begründung der Institution: Die Debatte ist lediglich „Stimmungsmache“. „Das Sommerloch wird wieder einmal genutzt, um auf Stimmenfang zu gehen“, sagt Patrick Tapp, Präsident des DDV gegenüber dem „Horizont“. Es sei falsch, „die Zahlen der Bundesnetzagentur ohne weitere Analyse wie zum Beispiel der Beschwerdegründe und der entsprechenden Sachverhalte zum Anlass zu nehmen, Gesetzesverschärfungen im Bereich der Telefonwerbung zu fordern“, resümiert der Fachmann weiter. 
 
Tapp und die Bundesregierung scheinen sich einig zu sein bei dem Thema. So soll die hohe Zahl der Beschwerden bei der Bundesnetzagentur lediglich „Ausdruck eines geschärften Problembewusstseins“ der Verbraucher sein. 
 
Wie die Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen im Bundestag zeigt, wurden von Januar bis zum 10. Juli dieses Jahres 28.618 Beschwerden registriert. Insgesamt 12 Bußgelder wurden währenddessen verhängt. Laut dem DDV-Präsidenten müsse die Anzahl der „unseriösen Anrufe aus dem Ausland“ aufgeschlüsselt werden, in denen der DDV „ein wesentliches Problem“ sieht. [PMa]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

20 Kommentare im Forum

  1. Ja, sehr praktisch. Ich habe aktuell 54 Rufnummern in einem Telefonbuch extra für die Sperrliste in der Fritzbox. Ist man fies, richtet man für diese Spacken einen AB mit einem besonderen Text ein.
  2. Die Menschen die dort arbeiten und Lotto/Strom/Zeitschriften/Tarife verkaufen halte ich genau so kriminell wie die Chefs. Man sollte es grundsätzlich verbieten!
  3. Ich hatte auch 67 Nummern in meiner FritzBox Sperrliste bzw. einem extra angelegten Telefonbuch mit gesperrten Nummern. Aber nun ist es ganz vorbei. Hab meinen Festnetzanschluss gekündigt.
Alle Kommentare 20 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum