Japanische Plasma-Hersteller rücken enger zusammen

0
11
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Tokio – Die japanischen Elektronikkonzerne Panasonic und Hitachi haben die Zeichen der Zeit erkannt und eine Intensivierung ihrer Kooperation beschlossen. So werden sich die beiden Unternehmen gegenseitig mit Plasma-Panels versorgen.

Ab sofort helfen sich die beiden Hersteller bei den größeren Bilddiagonalen von 85 und 103 Zoll aus und beliefern sich in diesem Bereich gegenseitig. Während Panasonic die 103 Zoll-Panels für beide Unternehmen herstellt, übernimmt Hitachi die Produktion der 85-Zoller.

Damit wird die Vereinbarung von 2005 noch weiter ausgebaut. Schon im Rahmen der ersten Kooperation haben die beiden Unternehmen in den Bereichen Forschung und Entwicklung, Produktion, Marketing eng zusammengearbeitet. Spannend bleibt, welche weiteren Einsparpotenziale die japanischen Elektronikriesen noch ausmachen – weitere Kooperationen sind von beiden bereits angekündigt.
 
Wie DIGITAL FERNSEHEN berichtete, haben die Plasma-Hersteller derzeit gegen stark abnehmende Marktanteile zu kämpfen. Dies liegt vor allem daran, dass die konkurrierende LCD-Technologie nun auch in die bisher von den Plasmas dominierten größeren Bildschirmdiagonalen vordringen. Dies hat zum einen zur Folge, dass die Plasmas noch größer werden, zum anderen, dass die Unternehmen nun verstärkt kooperieren. [lf]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum