Jeder 3. will TV-Gebühren kürzen wegen Sommerloch-Wiederholungen

45
261
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

„Tatort“-Wiederholungen, Pilcher-Romanzen aus dem Archiv und am auch Vorabend gibt es viel Konserven-Kostbei ARD und ZDF. Sommerzeit ist Wiederholungszeit. Doch wie finden das die Zuschauer und Gebührenzahler?

Laut einer Umfrage, die die TV-Zeitschrift „auf einen Blick“ in Auftrag gegeben hat, würde mehr als jeder Dritte Zuschauer der Öffentlich-Rechtlichen wegen der Wiederholungen im Sommerloch den Rundfunkbeitrag am liebsten kürzen. Das Ergebnis der Repräsentativ-Umfrage:

Insgesamt 64 Prozent der Befragten stören die vielen Wiederholungen. 36 Prozent aller 2.059 Befragten sogar so sehr, dass sie am liebsten die Gebühren kürzen würden. Genau so viele Zuschauer stören sich jedoch nicht an den vielen Wiederholungen.

Interessant: Über die Hälfte (52 Prozent) der 18- bis 24-Jährigen fühlt sich nicht vom dem wiederkehrenden TV-Programm gestört – wohl auch, weil sie seltener ARD und ZDF gucken. Bei der Gruppe ab 55 Jahren ärgern sich dagegen insgesamt 71 Prozent über die Wiederholungsflut. In dieser Altersgruppe finden sich auch die meisten Stamm-Seher der öffentlich-rechtlichen Sender.

Die Umfrage fand im Auftrag der TV-Zeitschrift „auf einen Blick“ statt. 2.059 Menschen ab 18 Jahren wurden hierfür im Laufe des Pfingstwochenendes befragt. [bey]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

45 Kommentare im Forum

  1. Naja wenn man zuviele Fernsehsender die eigentlich für das Regionalprogramm hat, zuständig sind und doch alle das selbe senden wundern mich diese viele Wiederholungen nicht.
  2. Oh man, die Schlagzeile ist sowas von Boulevardzeitungs-Niveau und Stammtischgelaber... Was soll so eine Umfrage bitte? Als ob klein Erna einfach so bestimmen könnte: "Ich fahr jetzt in Urlaub und zahl so lange nichts". Wiederholungen im Sommer gab es schon immer und sind absolut nichts neues! Würde man neue Ware in den Sommerferien senden und dazu eine Umfrage machen, würden wahrscheinlich auch 30% sagen, wieso werden meine Gebühren für etwas ausgegeben, was ich nicht sehen kann, weil ich im Urlaub bin!
  3. Witzig finde ich an dieser Sommerlochdebatte über Wiederholungen, dass bei Neuproduktionen gerne kritisiert wird, dass sie am falschen Tag, zur falschen Uhrzeit oder gegen ein attraktives Programm auf einem anderen Kanal gesendet werden - oder gar, wie im Falle eines Schweiger-Tatorts im vergangen Jahr, im Hochsommer, wo doch ohnehin keiner schaut. Strotti
Alle Kommentare 45 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum