Joachim Kosack wird alleiniger Geschäftsführer von Sat.1

0
20
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Joachim Kosack, der bisherige Co-Geschäftsführer von Sat.1, übernimmt zum 4. Oktober die alleinige Verantwortung für den Sender. Seine bisher parallel übernommenen Aufgaben als Senior Vice President Deutsche Fiction wurden an Jochen Ketschau übertragen.

Anzeige

Die alleinige Geschäftsführung übernimmt Kosack von ProSiebenSat.1-TV-Vorstand Andreas Bartl, der seit Februar 2010 die Geschäfte bei Sat.1 leitete, erklärte die Sendergruppe am Mittwoch. Seit April 2011 teilten sich Kosack und Bartl die Geschäftsführung. „Bereits in den letzten Monaten haben Joachim Kosack, als mein Co-Geschäftsführer, und ich Sat.1 gut aufgestellt, so dass ich den Sender mit bestem Gewissen vollends in seine Verantwortung übergeben kann“, betonte Bartl. 

Die Grundlagenarbeit sei gemacht und die wichtigsten Genres deutscheSerien und Familienshows wieder im Markt etabliert. Bartl werde sichwieder auf seine Aufgaben als TV-Vorstand konzentrieren.
 
Kosack wechselte 1996 zum TV-Bereich und war bis 1998 Chefautor und Regisseur der RTL-Soap „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ und anschließend Chefautor und Produzent der Krimiserie „Hinter Gittern“. Im November 2007 wechselte er als Bereichsleiter Fiction zu Sat.1. und war unter anderem für die Sat.1-Filme „Die Wanderhure“ und „Die Grenze“ verantwortlich und holte die erfolgreichen Serien „Der letzte Bulle“ und „Danni Lowinski“ ins Programm. Auf Joachim Kosack als SVP Deutsche Fiction folgt Jochen Ketschau, bisheriger Vizepräsident Deutsche Fiction Sat.1. [rh]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum