Kabel Deutschland verbucht Umsatzsteigerung von zwölf Prozent

0
4
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Unterföhring – Der Kabelnetzanbieter Kabel Deutschland (KDG) hat im ersten Quartal (1. April bis 30. Juni) des Geschäftsjahres 2009/2010 seinen Umsatz um zwölf Prozent auf 367,2 Millionen Euro gesteigert.

Wie das Unternehmen heute mitteilt, stieg der Umsatz von KDG im Vergleich zum Vorjahresquartal um zwölf Prozent auf 367,2 Millionen Euro (Vorjahr: 329,2 Millionen Euro). Die Ausweitung des Geschäfts mit Premium-Produkten führte laut Anbieter zu einem Wachstum beim bereinigten EBITDA (Ergebnis vor Steuern, Finanzergebnis und Abschreibungen) von 18 Prozent auf 158,5 Millionen Euro (Vorjahr: 134,1 Millionen Euro).

„Das Unternehmen konnte sein Vorsteuerergebnis im ersten Quartal 2009/2010 um rund 25 Prozent auf 11,8 Millionen Euro verbessern (Vorjahr: 9,4 Millionen Euro)“, berichtet KDG weiter. Das Netto-Ergebnis in der Berichtsperiode sei auf 5,5 Millionen Euro verglichen mit 1,7 Millionen Euro im Vorjahresquartal gestiegen.
 
Insgesamt steigerte Kabel Deutschland die Zahl der Abonnements für den Kabelanschluss um 650 000 auf 11,7 Millionen (Vorjahr: 11,1 Millionen), die von etwa 9,1 Millionen Kunden gebucht wurden. Bei „Kabel Internet & Phone“ stieg die Zahl der Abonnements auf 1 584 200 (Vorjahr: 935 000, plus 69 Prozent), was 787 000 Internet- und 797.200 Telefon-Abonnements beinhaltete.
 
Die Abonnements für „Kabel Internet & Phone“ wurden von insgesamt 894 600 Kunden gebucht (Vorjahr: 524.200). Die Zahl der Abonnements für das digitale Abo-TV legte um 22 800 auf 842 100 Einheiten zu.
 
„Die Premium-Produkte (digitales Fernsehen, Abo-TV, Kabel Digital Plus, Internet und Telefonie) werden von immer mehr Kunden nachgefragt und tragen damit erheblich zum Unternehmenserfolg bei“, so KDG über seine Geschäftsergebnisse. Bereits ein Drittel aller Kundenabonnements von Kabel Deutschland entfalle auf Premium-Produkte (Vorjahr 25 Prozent). Entsprechend sei der Anteil der Abonnenten gestiegen, die mehr als ein Produkt von Kabel Deutschland beziehen: Im Durchschnitt buchte ein Kunde im Berichtsquartal demnach 1,30 Produkte (Vorjahr: 1,21). Der durchschnittliche Umsatz pro Kunde (ARPU) erhöhte sich laut Unternehmen auf 11,71 Euro (Vorjahr: 10,66 Euro).
 
Die Geschäftsführung bekräftigt ihre Prognose nach eigenen Angaben für das laufende Geschäftsjahr 2009/2010. Der Umsatz solle dabei um fünf bis sieben Prozent wachsen, so KDG. Das EBITDA werde voraussichtlich einen Wert zwischen 635 und 645 Millionen Euro erreichen. „Das entspricht einer prozentual zweistelligen Steigerung“, so das Unternehmen. Die Investitionen würden sich auf rund 310 bis 330 Millionen Euro belaufen. Bereits im Vorweihnachtsgeschäft 2009 erwarte Kabel Deutschland den 1 000 000sten Internet/Telefon-Kunden. [ar]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

5 Kommentare im Forum

  1. AW: Kabel Deutschland verbucht Umsatzsteigerung von zwölf Prozent Wer gute Angebote hat bekommt auch mehr Kunden. Im Gegensatz zu anderern Kabelanbietern die an der Insolvenz vorbeischlittern.
  2. AW: Kabel Deutschland verbucht Umsatzsteigerung von zwölf Prozent das einzige was gut ist,Internet und Telephonie.
  3. AW: Kabel Deutschland verbucht Umsatzsteigerung von zwölf Prozent Dann können Sie ja mal endlich investieren.
Alle Kommentare 5 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum