Kabelverband unterstützt neuen CI-Standard

10
15
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Berlin – Common Interface 2 – so heißt der zukünftige Digitalstandard, den der Deutsche Kabelverband aktiv unterstützen will.

Der neue Standard vereinfacht den Herstellern die Entwicklung und Vermarktung von Empfangsgeräten für digitales Fernsehen.

Dabei erlaubt ein genormtes, austauschbares Steckmodul, Digital-Receiver, -Recorder, Fernseher oder andere Geräte mit unterschiedlichen Entschlüsselungssystemen für digitales Fernsehen auszurüsten. Verbraucher können so an jedem Kabelanschluss mit den verschiedensten Geräten digitale Programme empfangen, ohne einen spezifischen Receiver zu benötigen. Der neue Standard soll der Industrie im Laufe des Jahres 2008 zur Verfügung stehen.

Die neue Generation des Common Interface-Standards ermöglicht es den Kabelnetzbetreibern, die Belange des Jugendschutzes in Verbindung mit einem Common-Interface zu gewährleisten. Neu ist außerdem ein wirksamer Kopierschutz, wie er von den Rechteinhabern digitaler Programme gefordert wird. Eine ebenfalls neu entwickelte Verschlüsselung des Datenaustauschs zwischen Empfangsgerät und auswechselbarem Entschlüsselungsmodul schafft zusätzliche Sicherheit gegen Missbrauch. Gerätehersteller können so in alle Arten von Empfangsgeräten die neue genormte, „gemeinsame Schnittstelle“ einbauen, die in allen Kabelnetzen den Empfang von digitalen Programmen und Diensten ermöglicht. [mg]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert