Kartellamtsverfahren lässt Arena-Abozahlen stagnieren

6
5
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Köln – Die laufende Kartellamtsuntersuchung und der damit einhergehende Stop der Arena-Premiere-Vertriebskooperation bremst auch Arena aus: So wird der Bundesliga-Sender im zweiten Quartal 2007erneut kaum wachsen.

Dies erklärte der Vorstandsvorsitzende der Arena-Mutter Unitymedia Parm Sandhu auf dem Medienforum NRW. Damit wird es wohl bis Mitte des Jahres nur deutlich über die 1,1 Millionen Kunden hinausgehen, die Sandhu zum Ende des ersten Quartals 2007 offiziell genannt hat.

Zum Vergleich: Die Durchbrechung der Eine-Million-Marke wurde von Arena bereits Anfang Dezember 2006 bekannt gegeben (DIGITAL FERNSEHEN berichtete). Damit ist der Bundesliga-Sender des Kabelnetzbetreibers Unitymedia weiterhin fern aller Profitabilität.
 
Auch Premiere hofft weiterhin auf das OK des Kartellamts. Denn auch der Münchener Pay-TV-Sender war nach Verlust der Bundesliga-Rechte ins Schlingern geraten. Die Anfang Februar geschlossene Kooperation sollte beiden Konkurrenten helfen, ihre Geschäftsziele zu erreichen. Und tatsächlich: Premiere konnte bereits im ersten Monat 80 000 Arena-Pakete verkaufen (DF berichtete).
 
Doch dann machte das Kartellamt den beiden Pay-TV-Anbietern einen Strich durch die Rechnung und leitete ein Prüfungsverfahren ein, welches derzeit anhält. Daraufhin haben die beiden Unternehmen das gemeinsame Angebot auf Eis gelegt und dem Kartellamt neue Vorschläge unterbreitet. [lf]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

6 Kommentare im Forum

  1. AW: Kartellamtsverfahren lässt Arena-Abozahlen stagnieren Jetzt ist PREMIERE an der Stagnation schuld. Dem Sandhu fällt auch immer wieder was neues ein. Komisch nur, dass in den knapp 2 Monaten des Deal gerade mal 80.000 Neukunden kamen, davon 33.000 am ersten Wochenende.
  2. AW: Kartellamtsverfahren lässt Arena-Abozahlen stagnieren Wenn der Deal mit Premiere platzt, dann sind es ja keine 1.1 Millionen mehr sondern nur noch etwa 500000, wenn ich das richtig verstanden habe. Vielleicht sollte Premiere doch hoffen, dass das Kartellamt die ganze Sache zum Platzen bringt, dann mit 500000 Abonnenten, kann Arena nicht weiter überleben
  3. AW: Kartellamtsverfahren lässt Arena-Abozahlen stagnieren Nee..das betrifft nach wie vor nur Neukunden. Bestandskunden bleiben weiter dabei. Nur muss PREMIERE denen immer Verlängerungsangebote machen. Kündigen die und PREMIERE macht nix, können sie anschließend ARENA über SAT nur direkt bei ARENA bestellen, auch wenn sie vorher ARENA über PREMIERE hatten.
Alle Kommentare 6 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum