Kathrein entlässt 700 Mitarbeiter

26
9
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Die verstärkt internationale Ausrichtung des Mobilfunkherstellers Kathrein fordert national Opfer: Mit der anstehenden Schließung des Werks in Nördlingen verlieren 700 Mitarbeiter ihren Job.

Die Globalisierung und der damit einhergehende internationale Wettbewerb fordert auch bei Kathrein erste Opfer. Wie das Unternehmen am Dienstag bekannt gab, wird Ende April 2016 das Werk des Mobilfunkherstellers in Nördlingen geschlossen. Dadurch verlieren 700 Angestellte ihren Arbeitsplatz.

In einer Pressemitteilung macht Kathrein „den massiven Preisverfall und den hohen Wettbewerbsdruck in den internationalen Märkten“ für die Schließung verantwortlich. Der Rückgang von Aufträgen seitens der Netzbetreiber und -ausrüster zwinge das Unternehmen zur Verlegung der Produktion ins kostengünstigere Ausland, zum Beispiel in Rumänien, China und Mexiko.
 
Ein Abfindungsangebot soll den Beschäftigten, die zum Teil bereits seit der Gründung 2000 für Kahtrein arbeiten, den Abschied erleichtern. 200 Mitarbeiter werden bereits zum nächstmöglichen Termin gekündigt, die verbliebenen Angestellten müssen sich ab der Schließung des Werkes um eine neue Stelle bemühen. Nördlingen ist aber nicht der einzige Standort, der Stellen abbaut: Auch am Stammsitz in Rosenheim werden 300 Stellen wegfallen.
 
„Diese Entscheidung gehört zu den schwersten in der Geschichte von Kathrein“, wird Frank Ullmann, Chief Operating Officer bei Kathrein, in der Pressemitteilung zitiert. Eine Prüfung aller Optionen hätte aber keine andere Möglichkeit ergeben. [buhl]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

26 Kommentare im Forum

  1. AW: Kathrein entlässt 700 Mitarbeiter Kathrein wird somit ab sofort von mir boykottiert. Verlagert doch gleich alles nach Osteuropa inkl. Vertrieb und Verkauf.
  2. AW: Kathrein entlässt 700 Mitarbeiter Komisch, ich dachte wir brauchen viele viele gutausgebildete Migranten, um die vielen vielen offenen Arbeitsstellen in Deutschland zu besetzen, um so viele viele Steuern und Sozialabgaben zu bezahlen, um so den Wohlstand und die Rente der immer weniger weniger werdenden Native-Deutschen zu sichern. Bei Siemena werden ja auch gerade wieder mal im Inland ca. 1100 abegbaut. Der Allgäuer Traktorenhersteller Fendt hat auch dieses Jahr 120 Arbeitsplätze abgewickelt und die Verträge mit 450 Leiharbeitern nicht verlängert. Die Liste kann man beleigib fortführen. Komisch, komisch .... was uns Mutti und ihre Milchmädchen für eine Zukunftsrechnung aufmachen.
  3. AW: Kathrein entlässt 700 Mitarbeiter Hab ich was verpasst ? Stand Kathrein nicht mal für gehobene Sat Produkte ? Irgendwie ist der Sat Markt in Deutschland völlig eingebrochen. War aber auch logisch, jetzt haben alle einen digitalen eventuell auch einen HDTV Receiver. Nun ist Ebbe angesagt. Kommen kaum noch neue Geräte raus, wenn dann meist nur solche 50 Euro teile
Alle Kommentare 26 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum