KEK erteilt neuem Free-TV-Sender grünes Licht

24
23
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Die deutsche TV-Landschaft ist bereits sehr vielfältig. In naher Zukunft dürfte das Angebot um einen frei empfangbaren Sender reicher werden. Zumindest die Zulassung wurde dem Spartenkanal durch die KEK erteilt.

Sender zu bestimmten Themenfelder gibt es in der deutschen TV-Landschaft bereits, von Sport (Sport1, Eurosport) bis Kirche (KTV, Bibel TV) reicht dabei das Spektrum. In naher Zukunft wird es auch einen Sender zum Thema Gesundheit geben. Die Kommission zur Ermittlung der Konzentration im Medienbereich (KEK) erteilte dem Spartenprogramm Gesund.TV in ihrer 222. Sitzung die Zulassung.

Hinter dem Sender, dessen konkretes Programm ebenso unklar ist wie der Starttermin, steckt die Asklepios Medienkommunikation und Marketing GmbH, deren sämtliche Anteile bei der Asklepios Kliniken Verwaltungsgesellschaft mbH liegen, welche ihrerseits eine hundertprozentige Tochter der Asklepios Kliniken GmbH ist. Der Sender soll im frei empfangbaren Fernsehen zu sehen sein und über Satellit, Kabel und per IPTV/OTT ausgestrahlt werden.
 
Die Idee eines Spartenkanals zum Thema Gesundheit ist dabei nicht neu, doch waren die Versuche des Deutschen Gesundheitsfernsehens (DGF), das 2007 als Free-TV-Sender gestartet war, und von Focus Gesundheit, das 2005 im Pay-TV startete, nicht von Erfolg gekrönt. Während Focus Gesundheit immerhin fünf Jahre bis zur Einstellung 2010 lief, musste das DGF nach nur zwei Jahren im Juli 2009 Insolvenz anmelden. [buhl]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

24 Kommentare im Forum

  1. Decken die "Dritten" Programme das Thema nicht schon ab? Na, dann drücken wir dem Gesundheitssender mal die Daumen, dass er auf gesunden Füßen steht
Alle Kommentare 24 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum