Kino.to: Zwei Werbevermittler verhaftet

1
19
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Nach der Zerschlagung des illegalen Filmportals Kino.to nimmt sich die Justiz jetzt das Umfeld vor. Nun wurden auch zwei Werbevermittler der Videoplattform verhaftet.

Am Mittwoch ließ die Generalstaatsanwaltschaft Dresden zehn Objekte in fünf Bundesländern durchsuchen, sagte Oberstaatsanwalt Wolfgang Klein am Freitag und bestätigte einen Bericht von „Spiegel Online“. Zwei Geschäftsleute wurden verhaftet. Laut Klein traten ein 23-Jähriger und ein 47 Jahre alter Mann als Werbevermittler auf. Sie sorgten dafür, dass Werbung bei Kino.to platziert wurde.

Die beiden Männer wurden in Hamburg und Rheinland-Pfalz verhaftet. Sie sitzen in Untersuchungshaft und sollen in nächster Zeit nach Sachsen gebracht werden. Konkret gab es Durchsuchungen in Hamburg, Hessen, Rheinland- Pfalz, Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen. Kino.to war im Juni 2011 aufgeflogen. Über die Seite waren zeitweise Hunderttausende raubkopierte Filme, Serien und Dokumentationen zu erreichen, die bei sogenannten Filehostern lagerten. Zeitweise verzeichnete das Portal bis zu vier Millionen Nutzer täglich. Geld wurde mit Werbung verdient.
 
Am Mittwoch war vor dem Landgericht Leipzig der Chefprogrammierer des Portals zu drei Jahren und zehn Monaten Haft verurteilt worden. Wann der Leipziger Kino.to-Gründer vor Gericht kommt, ist noch nicht klar. Ende vergangenen Jahres waren schon mehrere ehemalige Mitarbeiter vom Amtsgericht Leipzig zu Haftstrafen verurteilt worden. [dpa/rh]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

1 Kommentare im Forum

  1. AW: Kino.to: Zwei Werbevermittler verhaftet Also das habe ich mich ja schon immer gefragt: Wieso auf solchen Portalen seriöse deutsche Firmen Werbung platzieren und keine Kosequenzen fürchten müssen. Und auch, wieso die Suche nach den Betreibern so schwierig sein soll. Schließlich finden die Werbegelder ja auch ihren Weg dorthin.
Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum