Klare Mehrheit kauft Weihnachtsgeschenke lieber online

40
312
© tevalux11 - stock.adobe.com
© tevalux11 - stock.adobe.com

Bequem und ohne Gedränge in den Shops – 61 Prozent der Deutschen bestellen dieses Jahr ihre Weihnachtspräsente laut einer Bitkom-Umfrage im Netz.

Volle Läden, lange Schlagen, schwere Tüten: 6 von 10 Bundesbürgern (61 Prozent) wollen in diesem Jahr auf Stress beim Geschenkekauf verzichten und bestellen ihre Präsente im Netz. Unter den Internetnutzern liegt der Anteil sogar bei 73 Prozent: 27 Prozent kaufen ihre Geschenke ausschließlich online, 46 Prozent besorgen zwar nicht alle, aber dennoch einige Geschenke im Internet. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom unter 1.003 Bundesbürgern ab 16 Jahren.

Demnach ist das ausschlaggebende Argument für 74 Prozent derjenigen, die online Geschenke kaufen, dass es vor allem bequem ist, im Netz zu bestellen und sich die Artikel direkt nach Hause liefern zu lassen. Mehr als jeder Zweite (58 Prozent) sagt, dass er sich so das Gedränge in den Läden ersparen will. Fast ebenso viele (55 Prozent) betonen, dass sich beim Online-Shopping die Preise besser vergleichen lassen als im stationären Geschäft. „Häufig ist auch eine Zustellung am Tag der Bestellung möglich, so dass der Geschenkekauf im Netz bis kurz vor den Feiertagen möglich ist“, sagt Dr. Christopher Meinecke, Bitkom-Bereichsleiter Digitale Transformation.

Tatsächlich schätzen viele Online-Geschenkekäufer auch die Flexibilität, die das Online-Shopping kurz vor Weihnachten bietet: 48 Prozent betonen, sie hätten kaum Zeit und könnten im Internet unabhängig von Ladenöffnungszeiten einkaufen. Für 34 Prozent ist wichtig, dass es im Netz auch individuelle Geschenke gibt. 26 Prozent holen sich beim Surfen Inspiration und kommen so erst auf Ideen für ihre Präsente. Fast jeder Vierte (23 Prozent) nutzt beim Online-Einkauf gerne Rabattcodes und spart auf diesem Weg Geld. Auch Treueprogramme stehen hoch im Kurs. Jeder Fünfte (21 Prozent) sammelt bei seinem Weihnachtsshopping Punkte.

Ein Lichtblick für die stationären Geschäfte: Rund jeder fünfte Internetnutzer (22 Prozent) kauft Weihnachtsgeschenke ausschließlich im Laden. 2 Prozent geben sogar an, in diesem Jahr überhaupt keine Geschenke kaufen zu wollen.

Bildquelle:

  • Shopping-Einkaufen-Einkaufswagen-Online-Shopping: © tevalux11 - stock.adobe.com

40 Kommentare im Forum

  1. Ach nee. Neueste wissenschaftliche Erkenntnis. (y) Es gibt kein Vorteil oder Argument für die Innenstadt, oder eine Einkaufsmall. Beratung bekommt man auch gratis im Netz, so das man nicht zum schwersten aller möglichen Einkaufsverbrechen den Beratungsdiebstahl greifen muss.
  2. Bei uns in der Familie verzichten wir inzwischen auf diese ganze dämliche Schenkerei und investieren das Geld lieber im Sommer in ein schönes Grillfest mit der ganzen Familie. Gerade bei der EM bietet sich das förmlich an....
  3. Ich kaufe nur bestimmte Artikel im Internet , die ich in der Stadt nicht bekomme. z.B. Napapijri-Poloshirts. Die gibt es in Dortmund nur in einem Geschäft und dort nicht in der bestmöglichen Auswahl. Für solche Käufe ist das Internet schon klasse.
Alle Kommentare 40 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum

Please enter your comment!