Kopierschutz: „Wir werden das nicht implementieren“

7
20
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Leipzig – Ein Broadcast-Flag, wie es der Verband der US-Filmindustrie fordert, um Spielfilme über Set-Top-Boxen zu verschlüsseln, ist bei deutschen Receiverherstellern nicht geplant.

Anzeige

Medienberichten zufolge hatte der Verband der US-Filmindustrie, die Motion Picture Association of America (MPAA), einen erneuten Anlauf unternommen, das so genannte „Broadcast-Flag“ durchzusetzen, das die Aufnahme von Fernsehsendungen mit Videorecordern verhindern soll.

Hinter dem digitalen Broadcast-Flag verbirgt sich ein Signal, das zusammen mit dem Film übertragen wird. Es soll das Empfangsgerät dazu veranlassen, Videoausgänge, über die der Film an ein digitales Aufzeichnungsgerät übertragen werden könnte, abzuschalten.
 
Nach Auskunft gegenüber DIGITALFERNSEHEN plant der Receiverhersteller Dream Multimedia nicht, ein solches Gerät zu implementieren. Auch der Importeur Axxaro und sein koreanischer Hersteller DG-Station sind derzeit nicht von Broadcast-Flag betroffen. Ein Sprecher von Homecast sagte, auch sein Unternehmen werde kein Broadcast-Flag-Signal implementieren: „Nicht, solange wir nicht dazugezwungen würden. Der Nutzen liegt hier ausschließlich bei der Filmindustrie und nicht bei dem Kunden.“ Satmedia kommentierte, das Broadcast-Flag sei lediglich eine Bitte an den Receiver, nachträglich etwas zu blockieren. Auch bei Vantage Digital ist das Broadcast-Flag kein Thema.
 
Vom Broadcast-Flag könnten auch Receiver betroffen sein, die auf einer internen Festplatte Filmdaten speichern. Dabei fühlen sich befragten Receiverhersteller ebensowenig betroffen. Satmedia gibt an, bei einigen Festplatten-Receivern für Pay-TV, die durch den Anbieter zertifiziert wurden, könnte die Aufnahme durch DRM (Digital Rights Management) nach einer vorgegebenen Zeit gelöscht werden.

Auch halten viele Hersteller einen Vorstoß der Filmindustrie in Sachen Broadcast-Flag mit dem DVB-Standard nicht für konform. Ein Sprecher von Homecast stellt gegenüber DIGITALFERNSEHEN ferner infrage, wer ein solches Signal in Deutschland ausstrahlen ausstrahlen wolle, „wenn dann z.B. manche Geräte ein schwarzes Bild liefern?“
 [mth]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

7 Kommentare im Forum

  1. AW: Kopierschutz: "Wir werden das nicht implementieren" Wie wäre es denn, eine Einfuhrsperre für Filme aus den USA zu verhängen? Dann bräuchte man sich auch nicht über deren Kopierschutz zu streiten.
  2. AW: Kopierschutz: "Wir werden das nicht implementieren" Das schlimme ist ja das auch deutsche Filme bzw. Dokus mit Kopierschutz versehen werden.
  3. AW: Kopierschutz: "Wir werden das nicht implementieren" ist dieser schutz nicht auch bestandteil der CI+ spezifikation??
Alle Kommentare 7 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum