Kudelski mit starkem Gewinnzuwachs im ersten Halbjahr

0
11
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Cheseaux – Durch das positive Halbjahresergebnis hebt der Verschlüsselungsspezialist Kudelski seine Erwartungen für das nächste Halbjahr an.

Kudelski rechnet nun mit einem Umsatz zwischen 730 und 745 Millionen Franken mit einem Ebit zwischen 135 und 150 Millionen Franken, so das Unternehmen heute.

Der Gewinn erhöhte sich auf 90,3 Millionen Franken und hat sich damit im Vergleich zum Vorjahresbetrag von 37,9 Millionen Franken fast verdoppelt. Der Nettoumsatz ging um 8 Prozent zurück und beträgt nun 305,1 Millionen Franken. Durch den Verkauf von Ticketcorner erhielt die Gruppe 59,2 Millionen Franken, womit der Gesamtumsatz auf 364,3 Millionen Franken steigt.Gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht dies einem Zuwachs von was einem Plus von 8,6 Prozent.

In der ersten Hälfte des Jahres habe das digitale Fernsehen der Gruppe 239,9 Millionen Franken Umsatz eingebracht. Dies ist ein Wachstum von 26,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Wie das Unternehmen betont, beträgt ohne die im Vorjahr noch erheblich zum Umsatz beitragenden Kartenaustausch-Geschäfte das Wachstum 27 Prozent. Hauptumsatztzräger bleibe mit einem Plus von 19 Prozent auf 138 Millionen Franken weiterhin Europa.
 
Neben etablierten Kunden wie der Canal-Plus-Gruppe, Premiere, UPC und NTL/Telewest, habe Kudelski auch neue Anbieter gewinnen können. Die deutschen Kabelnetzbetreiber haben unter anderem für eine Verschlüsselung ihrer Sender neue Smartcards bezogen. In Italien liefen die Geschäfte mit dem Sender Mediaset „sehr stark“. Der osteuropäische Betreiber RCS, TV Cabo in Portugal und Polsat in Polen machten zusammen fast eine Million neuer Karten aus. In Asien verbesserte sich der Umsatz um mehr als 60 Prozent auf 35,4 Millionen Franken, während in Nord- und Südamerika Karten für knapp 66 Millionen Franken abgesetzt werden konnten. In der kleineren Sparte Public Access, die Zugangskontrollsysteme für Parkhäuser oder Skigebiete herstellt, erhöhte sich der Umsatz den Angaben zufolge um neun Prozent auf 65 Millionen Franken.
 
Die 26 Millionen Abonnenten zählende Mobilfunk-Tochter der Telecom Italia wird ihr ab Herbst erhältiches Fernsehangebot für Handy (DVB-H) mit Nagravision verschlüsseln. Zudem wurde eine Vereinbarung mit dem italienischen Espansione TV geschlossen. Espansione TV will Pay-per-View Dienste über mit Nagravision sichern. Mit IPTV Americas wurde vereinbart, den ersten MPEG-4 AVC IPTV-Dienst in Lateinamerika einzuführen, der Telefon, Internet und Fernsehen unterstützt. Der osteuropäische Telekommunikationsanbieter RCS + RDS, dessen Sat-TV-Angebot in Rumänien, Ungarn, der Slowakai und in Tschechien verbreitet wird, hat einen Vertrag über ein Upgrade seines Nagravision-Systems geschlossen. Neben neuen Vertragsabschlüssen wie diesen, wurde Nagra Mobile, das Verschlüsselungssystem für mobiles Fernsehen, erfolgreich beim Mobilfunkbetreiber 3 Italia eingesetzt, der laut Kudelski innerhalb der ersten fünf Wochen 110 000 Abonnenten für sein neues Mobil-TV-Angebot via DVB-T gewinnen konnte. [sch]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert