Künftig niedrigere Kopierschutzkosten bei Blu-ray-Discs

2
23
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Los Angeles – Die Advanced Access Content System License Administration (AACS LA) hat die Lizenzgebühren für Blu-ray-Discs gesenkt.

Anzeige

Vor allem kleineren Studios und Pressnetzwerke soll die neue Gebührenordnung zugute kommen, ihre Filme wegen höherer Kosten oft nicht auf Blu-ray veröffentlicht hatten. Das berichtet das Branchenmagazin „Heise“.
 
Demnach müssen Lizenznehmer in Zukunft nicht mehr einmalig 3 000 US-Dollar für ein Provider Agreement zahlen, sondern pro Jahr 500 US-Dollar. Gleichzeitig können sie den Vertrag mit der AACS LA jederzeit beenden. Zudem seien, um eine Blu-ray herzustellen, die Lizenzkosten für ein Glasmaster von 1 300 auf 500 US-Dollar gesenkt worden, berichtet „Heise“.

Gleich bleiben würden jedoch die Lizenzkosten für die einzelne blaue Scheibe. So müssen Hersteller weiterhin vier US-Cent für jede Blu-ray-Disc an die AASC LA zahlen, die ihr Werk verlässt. [ar]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

2 Kommentare im Forum

  1. AW: Künftig niedrigere Kopierschutzkosten bei Blu-ray-Discs Mist!! Und ich hab gelesen: Künftig niedrigere Kopierkosten bei Blu-ray-Discs!
  2. AW: Künftig niedrigere Kopierschutzkosten bei Blu-ray-Discs Wer Kopierschutz möchte, sollte seine Scheiben dem Zoll übergeben: zum Schreddern.
Alle Kommentare 2 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum