La Sexta sichert sich TV-Rechte an FC Barcelona

0
10
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Madrid – FC Barcelona, der Spitzenreiter der spanischen Liga hat die Fernseh-Übertragungsrechte an die katalanische Mediapro verkauft und erhält dafür für die nächsten sieben Jahre Einnahmen in Höhe von mindestens einer Milliarde Euro.

Marktführer Sogecable mit etwa zwei Millionen Abonnenten war seit 1998 Erster bei der TV-Vermarktung der spanischen Liga gewesen und ging diesmal leer aus, berichtet Die Welt in ihrer Montagsausgabe.

Mediapro habe erst vor wenigen Monaten eine Lizenz für den neuen TV-Sender La Sexta bekommen und verbündete sich dafür mit der mexikanische Televisa, einer der weltgrößten Medienkonzerne unter Milliardär Juan Azcárraga.
 
Vor einigen Wochen hatte sich das Unternehmen für den Sender bereits die TV-Rechte für die Fußball-Weltmeisterschaft in Spanien gesichert. Mit einem Gebot von 100 Mio. Euro für die 64 Spiele konnte sich La Sexta bereits damals gegen Sogecable und andere Bewerber durchsetzen. Nun haben die Katalanen letzte Woche eine Bankbürgschaft von 250 Mio. Euro als Anzahlung für ihren Vertrag mit dem FC Barcelona hinterlegt und werden über den Free-TV-Sender La Sexta ab der nächsten Saison die Spiele des FC Barcelona übertragen. [sch]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert