Landesmedienanstalten zeichnen Rundfunk in Mitteldeutschland aus

0
10
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Bereits zum zwölften Mal werden die besten mitteldeutschen Fernsehbeiträge ausgezeichnet. Wer den Sieg in diesem Jahr davonträgt, entscheidet erneut eine hochkarätig besetzte Jury.

Am Freitag ehren die Landesmedienanstalten aus Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen bereits zum zwölften Mal die besten Rundfunkformate Mitteldeutschlands. Damit sollen Beiträge privater kommerzieller Fernsehanbieter ausgezeichnet werden. Großen Wert legen die Landesmedienanstalten dabei auf Engagement und Ideenreichtum, mit dem lokale Beiträge aus den und über die drei Bundesländer berichten.

Ausgezeichnet wird in den Kategorien „Bester Beitrag / Bestes Proträt“, „Beste Werbung“ und „Beste Nachricht im Fernsehen“. Für die Gewinner stehen Preisgelder in Höhe von insgesamt 11.000 Euro zur Verfügung. In diesem Jahr wird darüber hinaus ein Sonderpreis zum Thema „Flucht und Integration“ verliehen.
 
Über die Gewinner entscheiden Staatsminister Dr. Fritz Jaeckel (Chef der Sächsischen Staatskanzlei), Staatsministerin Petra Köpping (Sächsische Staatsministerin für Gleichstellung und Integration), Wolfgang Brinkschulte (Vorstandssprecher des Mitteldeutschen Presseclub zu Leipzig e.V.) und Dr. Ute Zacharias (Sprecherin des Verbandes der Wirtschaft Thüringens e. V.). Als Moderator fungiert der Medienblogger Peter Stawowy. [nis]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum