„Leonine“ ist die neue Mediengruppe von Fred Kogel

0
135
© Leonine
Anzeige

Der Finanzinvestor KKR sich hat in den vergangenen Monaten eine Unternehmensgruppe zusammengekauft und wird künftig unter der Marke „Leonine“ auftreten. Die Bedeutung des Namens spielt dabei eine wichtige Rolle, genauso die Frage wie die Tochterfirmen weiter agieren.

Es hat sich viel getan auf dem deutschen TV-Markt: aus der Übernahme Tele München Gruppe, der Universum Film, der i&u TV und der Wiedemann & Berg Film in den ersten Monaten dieses Jahres entstand eine neue Mediengruppe. Hinter dem neuen Namen „Leonine“ stecke zum einen der Bezug zum Bayrischen Wappentier, dem Löwen, zum anderen die englischen Bedeutung „leonine“ z.dt. „löwenartig“, welche die Unternehmenswerte wie Mut, Kraft, Souveränität und einen ausgeprägten Sinn für Teamplay gut wiederspiegele.

Das Geschäft soll sich künfitig in drei Bereiche gliedern: „Leonine Production“, „Leonine Distribution“ und „Leonine Licensing“. Darüberhinaus sollen die Produktionsfirmen von „Leonine“ ihre bisherigen Namen behalten und weiter unter eigener Flagge im Markt agieren. Auch die etablierte Sendermarke Tele 5 sowie die SVoD-Channels Filmtastic, Home of Horror und Arthouse CNMA behalten ihre Namen.

Die Firmierung unter der Marke „Leonine“ soll für die übrigen Unternehmen in den Bereichen Distribution und Licensing ab Anfang 2020 erfolgen. Dazu gehören u.a. die Tele München mit ihren bisherigen Namen TM International, Concorde Filmverleih und Concorde Home Entertainment
sowie die Universum Film. [msr]

Bildquelle:

  • Leonine: © Leonine

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert