LG will aus Plasma-TV-Produktion aussteigen

0
20
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Seoul – LG Electronics will offenbar aus der Produktion von Plasmafernsehern aussteigen.

Die Fertigungsanlagen sollen an den chinesischen Hersteller Changhong verkauft werden. Dies geht aus einem Bericht des taiwanesischen Branchenmagazins „Digi Times“ unter Berufung auf Industriekreise hervor. Als Grund für den Aussteig wird die aktuelle Marktentwicklung genannt, wonach LCDs die Plasmatechnologie im Mainstream-Bereich (rund um 42 Zoll) fast vollständig verdrängt haben.

Changhong kämen die Fertigungsanlagen sehr gelegen, da man derzeit im großen Umfang 42- und 50-Zoll-Geräte in den chinesischen Markt einführe. Außerdem wurde mit der Entwicklung einer neuen Plasma-Generation begonnen, die im Dezember in Produktion gehen soll.
 
Eine Einigung über den Verkaufspreis stehe noch aus. Zudem leide Changhong derzeit unter finanziellen Problemen. Das chinesische Unternehmen hat nach eigenen Angaben im vergangenen Jahr mehr als 20 Millionen US-Dollar durch das Erdbeben in Sichuan verloren und erwartet deshalb für 2008 einen Netto-Umsatzverlust von über 50 Prozent gegenüber dem Rekordjahr 2007. [cg]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum