Liberty übernimmt tschechischen Kabelbetreiber

0
11
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Denver, Colorado – Liberty Global gab heute die Übernahme von Karneval s.r.o. and Forecable s.r.o. (“Karneval”) bekannt, dem zweitgrößten Kabelnetzbetreiber der Tschechischen Republik.

Der Kaufpreis beträgt nach Angaben des Unternehmens 322,5 Millionen Euro.

Die Zustimmung der Behörden müsse noch abgewartet werden. Karneval bietet Kabelfernsehen und Internetdienste an. Am 30. Juni verzeichnete Karneval rund 310 000 Kunden (“RGUs”), davon 253 000 für Kabelfernsehen und 57 000 Breitbandnutzer.
 
Mike Fries, Geschäftsführer von Liberty Global, drückte seine Zufriedenheit über die Transaktion aus. Seiner Ansicht nach ist die tschechische Republik einer der am schnellsten wachsenden Märkte Mitteleuropas. Liberty Global hat sich dort bereits mit UPC Tschechien positioniert, das eigenen Angaben zufolge 800 000 Kunden verzeichnet.
 
Die Übernahme soll Ende des Jahres abgeschlossen sein, so Fries weiter. Um das Geschäft in einer angemessenen Zeitspanne abschließen zu können, habe man mit Unite HoldCo III B.V. (“Unite”) eine Vereinbarung geschlossen, die Abwicklung der Transaktion zu übernehmen.
 
Erst im Juni hatte Liberty den Verkauf von UPC France abgeschlossen, wie DF berichtete. Im April hatte das Unternehmen den schwedischen Kabelbetreiber UPC Sverige AB abgestoßen. Die Carlyle Gruppe und Providence Equity Partners übernahmen das Unternehmen für 349 Millionen Euro. Das norwegische UPC Norge AS wurde bereits im Januar von Liberty an Candover Partners Limited für rund 448 Millionen Euro verkauft. [sch]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert