Lionsgate kauft „Twilight“-Macher Summit Entertainment auf

0
16
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Der kanadische Filmvertrieb Lionsgate steht kurz vor einem Aufkauf der Produktionsfirma Summit Entertainment, welche hinter den Blockbustern der „Twilight“-Serie steht. Der Deal über 700 Millionen US-Dollar soll Lionsgate im internationalen Markt weiter stärken.

In Nordamerika war Lionsgate 2011 bereits das erfolgreichste Vertriebsunternehmen für Independent-Filme und TV-Serien. Die Firma produziert under anderem preisgekrönte Serien wie „Weeds“ und „Mad Men“ und will sich mit der Übernahme von Summit Entertainment nun den Einstieg in neue Märkte sichern. Besonders der Ende 2012 erscheinende letzte Teil der „Twilight„-Saga sollte einen hohen Marktwert garantieren.
 
Laut Insiderangaben kostet die Übernahme Lionsgate 400 Millionen US-Dollar (etwa 315 Millionen Euro) in bar sowie Aktienanteilen. Außerdem sollen Firmenschulden von Summit Entertainment in Höhe von etwa 300 Millionen US-Dollar (rund 236 Millionen Euro)beglichen werden. Dies berichtete die Webseite „deadline.com“ am Samstag.

Lionsgate fungiert hauptsächlich als Filmvertrieb und Produzent von TV-Serien. Als Medienvertrieb besitzt das Unternehmen außerdem zahlreiche Rechte an alten Blockbustern wie „Dirty Dancing“ und „Rambo„. Mit „The Hunger Games“ („Die Tribute von Panem„) bringt Lionsgate dieses Jahr den ersten Teil der mit Spannung erwarteten Verfilmung des Bestsellers in die Kinos. Dieser soll nach Ende der „Twilight“-Serie bestenfalls dessen Nachfolge als Blockbuster in der Teenager-Zielgruppe übernehmen, wofür die Übernahme von Summit Entertainment die Grundlage bilden soll. [sv]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert