M7-Gruppe erweitert TV-Senderangebot in Belgien

0
21
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Die luxemburgische TV-Gruppe M7 wird in Belgien künftig neue französischsprachige Sender sowie Kanäle der RTL Group ausstrahlen. Dazu nutzt die Mediengruppe neu angemietete Kapazitäten des Satellitenbetreibers Astra.

Anzeige

Über die angemieteten Kapazitäten auf Astra 19,2 Grad Ost sollen Zuschauer unter anderem La Une und La Deux, die öffentlich-rechtlichen Sender der belgischen RTBF-Gruppe, sowie die RTL-Group-Kanäle RTL, TVi, RTL Club und Plug RTL sehen, teilte der Satellitenbetreiber am Montag mit. M7 wir die neuen Direct-To-Home-Programme innerhalb seines Sat-TV-Angebotes Telesat verbreiten. Ab Januar will die Sendergruppe M7 auch den belgischen Kanal La Trois in das Angebot aufnehmen.

Unter seinen Dachmarken Canal Digitaal, Telesat, AustriaSat, Skylink und CS Link versorgt M7 nach  eigenen Angaben mehr als 3 Miillionen Haushalte in den Niederlanden, Belgien, Luxemburg, Österreich, Tschechien und der Slowakei mit Fernsehangeboten. Dafür nutzt der Anbieter bereits vier Transponder auf Astra 19,2 Grad Ost sowie acht Transponder auf Astra 23,5 Grad Ost.
 
Mit dem neuen Nutzungsabkommen werde M7 zu einem der größten Kunden des Satellitenbetreibers, betonte Ferdinand Kayser, Chief Commercial Officer von SES. „Mit dieser neuen Vereinbarung werden wir zudem eine starke Präsenz im bedeutenden französischsprachigen DTH-Markt in Belgien aufbauen können“, sagte er weiter. [rh]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum