M7 setzt Wachstumskurs mit 8 IPTV-Neukunden fort

0
687
M7 Group 2021
Anzeige

M7 verzeichnet mit acht Neukunden eine starke Nachfrage nach seinen Produkten und Dienstleistungen.

Anzeige

Die neuen M7-Partner sind führende Stadtwerke, Glasfasernetzbetreiber und regionale Telekommunikationsunternehmen in Deutschland und Österreich, die mit dem zukunftssicheren und vielfältigen IPTV-Angebot von M7 ihre Netze aufwerten, die Kundenbindung stärken und neue Kunden gewinnen können.

Die M7-IPTV-Neukunden sind in Deutschland komro, Stadtwerke Merseburg, Regionet Schweinfurt, R-KOM, Stadtwerke Konstanz, Stadtwerk Tauberfranken und VS Media sowie Kabel-TV Lampert in Österreich. Insgesamt beliefert M7, einer von Deutschlands führenden Anbietern von TV-Entertainment für Kabel- und IP-Netze, damit rund 160 Netzbetreiber in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Liechtenstein und Luxemburg mit seinen Produkten und Dienstleistungen zur TV-Versorgung von Zuschauern via Kabel und IPTV.

Neue M7-Kunden kommen aus dem gesamten deutschsprachigen Gebiet

Die M7-Partner können ihren Kunden rund 130 Free-TV- und Pay-TV-Sender, Spartenkanäle und internationale Programme – der Großteil in HD-Bildqualität – inklusive interaktiver Zusatzfunktionen anbieten, darunter der Restart laufender Programme, TV-Aufzeichnungen via Network-PVR und Multiscreen-Nutzung per Smartphone/Tablet-App.

„Immer mehr Netzbetreiber erkennen den hohen Mehrwert eines zeitgemäßen, flexiblen TV-Angebots, mit dem sie ihre Kunden von der Leistungsfähigkeit ihrer Netze überzeugen, neue Erlösquellen erschließen und sich im Wettbewerb durchsetzen können“, sagte Marco Hellberg, Geschäftsführer der Eviso Germany GmbH, dem M7 Business Partner in Deutschland. „Wir freuen uns, dass sich acht weitere Netzbetreiber aus Deutschland und Österreich für unsere maßgeschneiderten Lösungen zur modernen TV-Versorgung ihrer Kunden entschieden haben.“

Quelle: M7 Group

Bildquelle:

  • M7 Group 2021: M7 Group
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum