M7 stellt neue innovative Dienste und Konzepte vor

1
22
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

M7, der Anbieter von TV-Entertainment für Kabel- und IP-Netze, wird auf der Mitte Juni stattfindenden Anga Com mit „M7 Livestream“ erstmals seinen IP-Zuführservice präsentieren. Doch das ist noch nicht alles.

Mit dem M7 Livestream können Netzbetreiber die Qualität ihrer Dienste weiter steigern, Senderangebote effizient ausbauen und sich zugleich erhebliche Einsparpotentiale erschließen, verspricht das luxemburgische Unternehmen.

Der neue IP-Verteilservice ermöglicht es Netzbetreibern, deren wichtigste TV Sender über einen IP-Stream von sehr hoher Qualität aus einem der modernsten Headends Europas angeliefert zu bekommen. M7 Livestream ist als Backup, als Ergänzung oder sogar kompletter Ersatz für die selbst betriebene Kopfstelle einsetzbar.

Auf der Messe wird das Unternehmen auch einen Relaunch seines B2B Online Portal vorstellen. Netzbetreiber finden hier unter anderem eine sehr breit angelegte Datenbank mit Informationen, Bildern und Trailern zu Programminhalten der Senderpartner, die sie für die optimale Vermarktung ihrer eigenen Angebote einsetzen können.

Auf der Kölner Fachmesse für Breitband, Kabel und Satellit wird außerdem wieder der M7 Partner Award verliehen. Mit dem Preis sollen die beiden Netzbetreiber mit der besten Performance und den kreativsten Werbemaßnahmen geehrt werden. Der Preis wird bei den M7 Wondergames am 13. Juni verliehen, wenn sich die führenden Branchenvertreter im Deutschen Olympischen Sportmuseum treffen.

M7 ist in Köln auf der Anga Com am Messestand N10 in Halle 8 zu finden. [jrk]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

1 Kommentare im Forum

  1. M7 hatte ja die Zulieferung der ehemaligen "Kabelkiosk" pay TV Pakete übernommen . Ehemals nur über Eutelsat verbreitet und sogar im Besitz von Eutelsat . Jetzt dreht das Technikrad weiter und es kommen auch alternative Zuführungswege statt über eine weitere SAT Schüssel bei der örtlichen Verteilstation auch über IP Zuführung möglich . Da heutzutage die Kabelanbieter ja auch Internetanschlüsse über Docsis verbreiten sollten die Kopfstationen ja auch am Internet über Glasfaser angeschlossen sein . Primacom/Pyur Kunden werden wohl über M7 so beliefert .
Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum