Made in USA: Apple will US-Produktion ausbauen

0
8
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Weniger Produkte aus Asien, mehr aus den USA: Der in Kalifornien ansässige Elektronik-Riese Apple will seine Mac-Computer künftig verstärkt in den Vereinigten Staaten herstellen lassen. Daher will Apple-Chef Tim Cook im kommenden Jahr Millionen von Dollar in die heimische Produktion stecken.

Konzernchef Tim Cook will die Produktion der Apple-Geräte wieder stärker ins eigene Land holen. Wie die meisten großen Elektronik-Hersteller lässt auch Apple seit Jahren den Löwenanteil der Arbeit in China von Auftragsfertigern, wie dem taiwanesischen Konzern Foxconn, erledigen. Nun will Cook aber wieder vermehrt in den USA produzieren lassen und ist bereit, dafür zu investieren. Wie er am Donnerstag gegenüber dem Magazin „Bloomberg Businessweek“ und dem Sender NBC erklärte, plane er 2013 insgesamt 100 Millionen Dollar (76,3 Millionen Euro) dafür zu investieren.

Für die Macintosh-Computer hat der Konzernchef auch bereits Pläne. Eine ganze Reihe der Rechner soll in Zukunft komplett in den USA gefertigt werden. Um welches Modell es sich dabei handeln wird und wo der Plan umgesetzt werden soll, verriet Cook aber bisher nicht. Zudem wolle Apple neben der Endmontage auch andere Produktionsschritte wieder ins eigene Land verlagern. Das bedeute aber nicht, dass der Konzern künftig komplett allein produziere, so Cook.
 
Ob und wann das Apple-Portfolio in Zukunft auch durch einen ersten eigenen Fernseher erweitert wird, bleibt nach wie vor fraglich. Im Interview sagte der Konzernchef lediglich, dass der Konzern großes Interesse an diesem Bereich habe, mehr dazu aber nicht sagen könne. Apple-Analyst Gene Muster hatte erst vor wenigen Tagen den November 2013 als möglichen Termin in den Raum geworfen. [fm]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum