Marketing-Agentur: „2009 wird das Jahr des webbasierten Fernsehens“

2
13
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Hamburg – Die Hamburger Kommunikationsberatung Media Management Hamburg (MMH) hält webbasierte Inhalte wie vor allem Video on Demand und TV-Angebote für die Zukunft des Fernsehens.

„Wir gehen davon aus, dass bereits in wenigen Jahren das TV zum bestimmenden interaktiven Medium wird. Das lineare TV-Programm, wie wir es heute kennen, wird dann der Vergangenheit angehören. Völlig neue Möglichkeiten der Werbung werden demnach den TV-Markt revolutionieren“, so MMH-Geschäftsführer Jan Wendt.

Auf der gerade zu Ende gegangenen Consumer Electronics Show in Las Vegas hätten die Hersteller von Konsumgüterelektronik entscheidende Neuerungen zum „TV 2.0“ präsentiert. Mittlerweile würden fast alle namhaften Consumer-Electronik-Geräte-Hersteller die Möglichkeit anbieten, über das TV-Gerät direkt auf webbasierte Inhalte zuzugreifen, so die MMH. Neben News und Shoppingangeboten würden vor allem Video on Demand und TV-Angebote die Zukunft des Fernsehens bestimmen.
 
Die Marketing-Agentur MMH berät Anbieter von webbasiertem Fernsehen im Bereich Vermarktung. [ar]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

2 Kommentare im Forum

  1. AW: Marketing-Agentur: "2009 wird das Jahr des webbasierten Fernsehens" Rund 80% der Kabelhaushalte schauen noch analog. Und dann reden die davon, das VoD das herkömmliche Fernsehen ablösen wird. Höchstens ergänzend, mehr aber auch nicht.
  2. AW: Marketing-Agentur: "2009 wird das Jahr des webbasierten Fernsehens" Ach die wollen nur wieder versuchen einen "Trend" zu puschen der dann von kaum jemand genutzt wird. VOD ist nur etwas für Freaks aber nichts für die Massen. Ich persönlich halte von VOD auch überhaupt nichts. Mir reicht digitalfernsehen vollkommen aus (und dabei schaue ich nur noch die ÖR).
Alle Kommentare 2 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum