Marvel plant vier Superhelden-Serien exklusiv für Netflix

0
14
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Nach dem erfolgreichen Start von „Agents of Shield“ sollen auch die Marvel-Superhelden Daredevil, Jessica Jones, Iron Fist und Luke Cage eigene TV-Serien bekommen. In den USA sollen diese zunächst exklusiv bei Netflix zu sehen sein. Sowohl für Marvel als auch für den Streaming-Anbieter ein großer Deal.

Der zum Disney-Imperium gehörende Unterhaltungskonzern Marvel arbeitet derzeit an vier neuen Superhelden-TV-Serien. Produziert werden diese allerdings nicht für einen der klassischen TV-Sender in den USA, sondern für den Streaming-Anbieter Netflix. Ausgestrahlt werden sollen die Formate dann ab 2015.

Die erste Serie soll sich dabei auf den Marvel-Helden Daredevil konzentrieren, der bereits 2003 mit einem eigenen Kinofilm bedacht wurde. Die Protagonisten der drei anderen Serien sollen Jessica Jones, Iron Fist und Luke Cage sein. Von allen Serien sollen dabei zumindest 13 Episoden produziert werden. Sollten die Serien Erfolg haben, so sei zudem geplant, die Helden ähnlich wie im Kinofilm „The Avengers“ später in einem weiteren Event gemeinsam auftreten zu lassen.
 
Für Marvel markiert der Deal mit Netflix den bislang größten Vorstoß in das TV-Segment seit langem. Auch für Netflix ist der Vertrag ein weiterer Schritt auf dem Weg in Zukunft mehr exklusive Inhalte anbieten zu können und damit die Lücke zu den großen Pay-TV-Networks in den USA zu schließen. Einen wichtigen Ausschlag für die Kooperation dürfte dabei die bereits gestartete Marvel-Serie „Agents of Shield“ gegeben haben, die in den USA beim Sender ABC derzeit sehr erfolgreich läuft. [ps]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum