Mascom: Simulcrypt für Bundesliga-Pay-TV ideal

0
12
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Unterbergen – Laut dem Verschlüsselungsexperten Mascom wäre die zuschauerfreundlichste Variante für die Bundesliga im Pay-TV eine Verschlüsselung in mehreren Codierungsnormen, im Fachjargon Simulcrypt genannt.

„Bundesliga Pay-TV im Simulcrypt-Verfahren hätte in Deutschland die größtmögliche technische Reichweite“, so Mascom-Geschäftsführer Heinz Gruber.

„Und der technische Aufwand für den TV-Sender ist kaum höher als beim Einsatz nur eines Verschlüsselungssystems“.
 
Haushalte, die auf Nummer sicher gehen wollen, sollten sich einen Digitalreceiver mit Common-Interface-Schnittstelle sowie ein von Mascom entwickeltes CI-Modul der Alphacrypt-Familie kaufen. Die in verschiedenen Varianten verfügbaren Alphacrypt-Module gelten als die „Schweizer Taschenmesser“ in Sachen deutschsprachigem Pay-TV, denn ein Alphacrypt-Modul beherrscht gleich mehrere Verschlüsselungssysteme. Beim Digital-TV wird man künftig um die Common-Interface-Technologie nicht mehr herum kommen. Auch der Satellitenbetreiber SES Astra sowie die Arbeitsgemeinschaft Satellitenempfang (AG Sat) e.V. empfehlen den Konsumenten den Kauf von Common-Interface-Receivern. Nur damit könne man auch in Zukunft auf möglichst viele der neu verfügbaren Inhalte und Dienste zugreifen. [mg]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert