MDR-Rundfunkrat wirft Privaten Tatsachenverdrehung vor

0
15
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Leipzig – Der MDR-Rundfunkrat hat sich in seiner gestrigen Sitzung mit den Gutachten zu den marktlichen Auswirkungen für die neuen Kika-Online-Angebote im Rahmen des Drei-Stufen-Tests befasst.

Beim Drei-Stufen-Test für die beiden geplanten Online-Angebote des Kinderkanals, „Kikaplus“ und „Kikaninchen.de“, ist das marktliche Gutachten ein Teilaspekt, welcher in den Entscheidungsprozess über die Aufnahme oder Nicht-Aufnahme der neuen Online-Angebote einfließen wird.
 
Im Rahmen des Drei-Stufen-Tests soll durch den MDR-Rundfunkrat herausgefunden werden, inwieweit die beiden neuen Online-Angebote den demokratischen, sozialen und kulturellen Bedürfnissen der Gesellschaft entsprechen und in welchem Umfang die Angebote in qualitativer Hinsicht zum publizistischen Wert beitragen werden.

Wie der MDR Rundfunkrat mitteilt, sei in der gestrigen Sitzung in diesem Zusammenhang deutlich die Kritik des „Verbandes privater Rundfunk und Telemedien“ (VPRT) (DIGITAL FERNSEHEN berichtete) zurückgewiesen worden. Der VPRT warf dem MDR vor, dass die aktuellen Verfahren ohne geltende Rechtsgrundlage durchgeführt würden. Laut MDR verdrehe diese Aussage auf „groteske Weise die Realität“. Tatsächlich sei es so, dass die freiwillige Durchführung der Tests bereits vor Inkrafttreten des 12. Rundfunkänderungsstaatsvertrages die Bereitschaft von ARD und MDR zu Transparenz und Verlässlichkeit zeige.
 
Im Herbst dieses Jahres entscheidet der MDR-Rundfunkrat mit einer Mehrheit von zwei Dritteln endgültig über die Aufnahme der neuen Kika-Online-Angebote. Vorab beraten die Rundfunkratsmitglieder gesondert unter anderem über die Beschlussempfehlung der Gremienvorsitzendenkonferenz sowie über die Stellungnahme des Programmbeirates Erstes Deutsches Fernsehen.
 
Ohne Problem und Einwände konnte der MDR-Rundfunkrat auf seiner Sitzung zudem einstimmig die 13. Staffel der Kika-Serie „Schloss Einstein“ durchwinken. [cg]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum