MediaMarkt-Saturn-Mutter Ceconomy erhält milliardenschweren Staatskredit

10
1378
MediamarktSaturn RetailGroup

Geschlossene Läden, Kurzarbeit und rote Zahlen: Ein milliardenschwerer Staatskredit soll die MediaMarkt-Saturn-Holding Ceconomy jetzt retten.

Die temporäre Schließung zahlreicher Läden durch die Corona-Krise hat auch Ceconomy schwer getroffen. Der Mutterkonzern der Elektronikmarktketten MediaMarkt und Saturn könnte nun aber aufatmen.

Laut Ceconomy habe die Bundesregierung dem Unternehmen erlaubt, an einem Konsortialkredit von 1,7 Milliarden Euro der staatseigenen Bank KfW teilzunehmen. Eine Bedingung des Kredits: Die faktische Aussetzung der Dividendenzahlungen während der Laufzeit der Kreditlinie, die bis Dezember nächsten Jahres festgelegt sei. Außerdem gebe es die Option, um ein Jahr zu verlängern, sollte die KfW zustimmen.

Damit der Kreditvertrag zustande kommt, müsste unter anderem noch ein Konsortium an Partnerbanken von Ceconomy zustimmen. Jedoch seien die Gespräche hierzu unter anderem auch laut „tagesschau.de“ schon in vollem Gange.

Bildquelle:

  • df-mediamarkt-saturn1: MediamarktSaturn RetailGroup

10 Kommentare im Forum

  1. News-Überschrift „MediaMarkrt-Saturn-Mutter Ceconomy erhält milliardenschweren Staatskredit“ und die zugehörige News-Meldung sind widersprüchlich, widersprüchlicher geht es gar nicht!
  2. Ich hoffe dann nur, dass Euronics, Expert oder EP nicht schlechter behandelt werden. In Marburg hat nun ein großer Expert beschlossen zu schließen. Die sehen keine Hoffnung einen Kredit zurück zu zahlen. Lt. Markt intern setzt Media Saturn die Industrie massiv unter Druck. In einer Art und Weise wie es nur die ganz großen können. Sie haben ja angeblich Mietzahlungen zurück gehalten sowie natürlich auch Mitarbeiter in Kurzarbeit geschickt.
Alle Kommentare 10 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum