Mediathek Hessen geht an den Start

2
28
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Kassel – Die Mediathek Hessen ist an den Start gegangen und bietet Zugriff auf Sendungen hessischer Fernseh- und Radioveranstalter sowie Bild- und Tondokumente weiterer hessischer Institutionen und Unternehmen.

Am gestrigen Mittwochabend startete Staatssekretär Steffen Saebisch vom Hessischen Wirtschaftsministerium die Mediathek Hessen. Darüber berichtet die Hessische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR), die Mitbetreiber der Mediathek ist. Abrufbar sind derzeit bereits Angebote der vier hessischen Offenen Kanäle, der nichtkommerziellen Lokalradios, regionale Informationen von RTL und Rhein Main TV und Sendungen mehrerer privater Radioveranstalter aus Hessen.
 
Neben den Rundfunksendungen finden sich Inhalte der Fraport AG, der Hessisch/Niedersächsischen Allgemeinen (HNA) und des Bistums Fulda. Die Hessen-Mediathek bündelt damit Berichte aus und über Hessen und stellt die Informationen quasi weltweit zur Verfügung.
 
Staatssekretär Saebisch hob hervor, dass das riesige Angebot des Internets das Auffinden bestimmter Inhalte immer schwieriger mache. Die Mediathek Hessen biete hier dem Nutzer eine Plattform. Er begrüßte insbesondere den weltweit möglichen Abruf der Bürgermedienbeiträge und gab seiner Hoffnung Ausdruck, dass sich weitere Partner an der Mediathek Hessen beteiligen.
 
Die Mediathek Hessen wird im Auftrag der LPR Hessen von der GMM – Gesellschaft für Medien Marketing betrieben. [ar]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

2 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 2 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum