Medienministerin warnt vor „deutschem Einheitsbrei“ im TV

4
14
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Wien – Die für Medien zuständige österreichische Bundesministerin Doris Bures hat laut APA-Meldung im Rahmen einer Fragestunde des Nationalrats vor „deutschem Einheitsbrei“ im TV.

Damit versucht Bures die geplante Gebührenerhöhung für den ORF zu rechtgertigen. Seit die Pläne zur Erhöhung öffentlich wurden, ist in Österreich eine sehr hitzige Debatte entbrannt.

Sat.1 Österreich geht diese Aussage der Ministerin eindeutig zu weit: „Der Sager von Ministerin Bures zeugt von einer Undifferenziertheit und Polemik“, erklärte Corinna Drumm, Geschäftsführerin des österreichischen Sat.1-Ablegers. „Ich bin sprachlos, wie eine Medienministerin sich derart im Ton vergreifen kann. Wir erwarten uns eine faire Behandlung aller Marktteilnehmer!“
 
So verweist Sat.1 Österreich darauf, dass der Sender einen wertvollen und wichtigen Beitrag zur österreichischen Wirtschaft und zum österreichischen Rundfunkmarkt leiste. In diesem Zusammenhang wies der Sender auch auf seine eigens für Österreich produzierten Programmfenster wie die „Pro Sieben Austria News“, „Café Puls“ oder die Special Interest Magazine von Sat.1 Österreich wie etwa „Go! Das Motormagazin“ oder das Multimediamagazin „connect it“.

Vergleiche man den Anteil an eigenproduzierten Programmen mit Österreich-Bezug, so kommen die Sender unter der Woche sogar auf einen höheren Anteil als etwa ORF1, der sein Programm hauptsächlich durch amerikanische Spielfilme und Serien bestreite.
 
Markus Breitenecker, Geschäftsführer von ProSieben Austria: „Wir werden hier als ‚die Bösen‘ dargestellt und dabei als Feigenblatt instrumentalisiert, um eine Gebührenerhöhung des ORF zu rechtfertigen – die jedoch in der derzeitigen Situation schlicht nicht rechtfertigbar ist. Die Lösung kann sicher nicht bei uns gefunden werden, denn wir sind an der Lage des ORF nicht schuld!“ Deswegen fordert Sat.1 Österreich jetzt eine Entschuldigung von Burres. [lf]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

4 Kommentare im Forum

  1. AW: Medienministerin warnt vor "deutschem Einheitsbrei" im TV Das zu dem Thema Staatsferne zum Offentlich Rechtlichen Rundfunk. Wie kann sich denn eine Ministerin zu so einem Thema äussern?
  2. AW: Medienministerin warnt vor "deutschem Einheitsbrei" im TV axo, die nachbarn ... und ich hatte schon wieder eine riesen-bildungslücke bei mir befürchtet
  3. AW: Medienministerin warnt vor "deutschem Einheitsbrei" im TV Jaja, die Ösies mal wieder. Erst erschaffen sie Alpenglühen.TVX und dann verfallen sie in die Opferrolle ... aber das konnten sie ja schon immer gut
Alle Kommentare 4 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum