Medienwächter verhängen Bußgeld gegen Radiosender

0
14
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Antenne Koblenz ist erneut ins Visier der Medienwächter geraten. Da die Hörfunkwelle wiederholt gegen die Richtlinien für Sponsorenhinweise verstoßen hat, sahen sich die Medienhüter diesmal dazu genötigt, ein Bußgeld gegen den Sender zu verhängen.

Die lokale Hörfunkwelle Antenne Koblenz hat sich erneut den Zorn der Medienwächter zugezogen. Wie die Landeszentrale für Medien und Kommunikation Rheinland-Pfalz (LMK) nach ihrer Sitzung am Montag mitteilte, sah sich die LMK gezwungen, mehrere Sponsorenhinweise im Programm von Antenne Koblenz zu beanstanden. Der Veranstalter strahlte entsprechende Hinweise aus, die die gesetzlich vorgeschriebene Länge überschritten haben und daher den Eindruck eines Werbespots erweckten. Sponsorenhinweise sollen ihrem Zweck nach allerdings nur über die Fremdfinanzierung einer Sendung zu informieren und sind daher zeitlich begrenzt.

Der aktuelle Verstoß ist dabei keineswegs der erste Fall, durch den sich der Radiosender ins Visier der Medienhüter gebracht hat. Bereits 2011 wurden im Programm von Antenne Koblenz mehrere Sponsorenhinweise und vergleichbare Gesetzesverstöße festgestellt, die auch entsprechend beanstandet wurden. Daraufhin hatte sich der Veranstalter bereit erklärt, in Zukunft durch bessere Aufsichtsmaßnahmen verstärkt darauf zu achten, dass sich ein solcher Vorfall nicht wiederholt.
 
Ein Vorsatz, an dem die Hörfunkwelle gescheitert ist, wie die erneute Beanstandung zeigt. Daher sah sich die Versammlung der LMK dazu angehalten, nun ein Bußgeld gegen die Hörfunkwelle zu verhängen. Über die Höhe dieser Strafzahlung machte die LMK allerdings keine Angaben. [fm]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum