Metz: „Unsere neuen Produktlinien sind sehr gut angenommen worden“

0
4
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Leipzig – Das fränkische Traditionsunternehmen Metz ist mit dem zurückliegenden Jahr zufrieden.

Im Jahr vor dem Start der HDTV-Einführung durch die öffentlich-rechtlichenFernsehanstalten in Deutschland will auch Metz in seinem Produktportfolio weiter auf hochauflösende Technik setzen. „Wir haben eine ausgereifte und umfassende Palette an Produkten von 26-Zoll bis 42-Zoll-LCD-TV-Geräten. Die freie und flexible Auswahl der Empfangmodule DVB-C/-T/-S/-S2 sowie die Nachrüstbarkeit, u.a. des HDTV-Empfangsmoduls und des Festplattenrecorders sind wichtige Argumente für die Zukunftssicherheit unserer Produkte“, sagte der Geschäftsführer von Metz, Dr. Norbert Kotzbauer, im Interview mit DIGITAL FERNSEHEN.

DIGITAL FERNSEHEN: Herr Kotzbauer, wie ist das Jahr rückblickend für Ihr Unternehmen gelaufen?
 
Norbert Kotzbauer: Mit dem Jahr 2008 sind wir zufrieden. Metz hat sich im Produktsegment LCD-TV am Markt als feste Größe etabliert. Im wertmäßigen Ranking der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) rangiert Metz unter den Topmarken, wobei unsere selektive Vertriebspolitik ausschließlich den qualifizierten Fachhandel mit nur ca. 30 Prozent der Marktteilnehmer bedient. Der aktuelle Marktanteil beim freien und kooperierten Fachhandel ist laut GfK kontinuierlich gestiegen und liegt aktuell bei über 13 Prozent.
 
DF: Welche Ihrer Erwartungen und Ziele wurden in diesem Jahr erfüllt? Welche Ziele blieben unerfüllt und warum?
 
Kotzbauer: Zur IFA 2008 haben wir den Ausbau unser LCD-Linie mit sieben Produktfamilien abgeschlossen und somit eine komplette Produktrange im Bereich LCD-TV vorgestellt, die in allen am Markt relevanten Panelgrößen in den Bereichen Ausstattung, Qualität, Design und Zuverlässigkeit keine Wünsche offen lässt.
 
Unsere neuen Produktlinien sind vom Fachhandel sehr gut angenommen worden. Hier müssen wir die LCD-TV-Modell-Serie „Sirius“ besonders erwähnen, die uns in Punkto Design und Materialität ein deutliches Imageplus bei Händlern und Endkunden gebracht hat. Hervorzuheben ist ebenso, dass auch weiterhin unser Erfolgsmodell „Puros“ in den Hitlisten der Fachhändler an vorderster Stelle steht.
 
Deutlich gesteigert werden konnte auch die qualitative Vermarktung, d.h. in Zusammenarbeit mit einer Qualifizierung unserer Händler. Unterstützt durch Präsentationskonzepte vor Ort, Trainingsmaßnahmen etc. konnten wir bei Produkten im oberen Preissegment weitere Marktanteile gewinnen. Damit haben wir die Zusammenarbeit mit dem Fachhandel auf eine neue Qualitätsstufe gestellt.
 
Das Ziel einer wertorientierten Vermarktung wird aus unserer Sicht auch weiterhin durch die Tatsache erschwert, dass gerade in den letzten Monaten am Markt die Preisspirale in ihrer Fahrt nach unten wieder deutlich an Fahrt gewonnen hat. Dies lässt wenig Positives erahnen für das Geschäftsjahr 2009. Neue, innovative Technik wird somit am Markt „verschleudert“, die Wertigkeit der Technologie geht verloren.
 
DF: Was war für Sie der geschäftliche Höhepunkt im Jahr 2008?
 
Kotzbauer: Unabhängig von der Tatsache, dass natürlich das letzte Quartal aufgrund einer gewissen Saisonalität immer besonders im Fokus steht, haben wir im Jahr 2008 ganzjährig Aktivitäten anlässlich unseres 70-jährigen Bestehens umgesetzt, um deutlich aktiver in der Pressearbeit die Philosophie unseres Unternehmens zu kommunizieren.
 
Die unsere Philosophie kennzeichnenden Schlagwörter „made in germany“, „konzernfreies mittelständisches Unternehmen“ und “ nachhaltige Qualitätsphilosophie“ werden mittlerweile auch in der breiten Öffentlichkeit deutlich öfter mit dem Namen Metz in Zusammenhang gebracht als es vielleicht einige Jahre zuvor der Fall war.
 
DF: Wo sehen Sie Ansatzpunkte für Veränderungen in Ihrem Unternehmen?
 
Kotzbauer: Für Metz stehen Tradition und Werte in einem besonderen Licht. Es wird sich nicht auf Tradition berufen oder ausgeruht, sondern, basierend auf diesen Erfahrungen, werden immer wieder neue Herausforderungen angenommen. Metz versteht es seit 70 Jahren, sich mit neuen Techniken auseinanderzusetzen und neue Produkte zu entwickeln, diese bedienfreundlich, zukunftssicher, in perfekter Technik in Deutschland herzustellen und mit bequemen Service zu ergänzen.
 
Dies bedeutet immer wieder neue Ziele zu definieren und unterliegt dauernden Veränderungsprozessen. Basierend jedoch auf der Erkenntniss, dass man seine Grundpositionierung nicht nachhaltig verändert, sondern eher weiterentwickelt und behutsam an die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen des Marktes anpasst.
 
DF: Inwiefern hatte die Finanzkrise Auswirkungen auf Ihr Unternehmen?
 
Kotzbauer: Noch immer ist unklar, welche Auswirkungen die Finanzkrise tatsächlich auf die Realwirtschaft haben wird. Als inhabergeführtes Unternehmen sind wir direkt von den Turbulenzen an den Finanzmärkte erst einmal nicht betroffen. Die Finanzkrise wird sicher auch auf die Märkte, in denen wir uns bewegen, Auswirkungen haben. In der Unterhaltungselektronik erwarten wir weit weniger negative Auswirkungen, da dieser Markt sehr innovative Produkte für den Konsumenten anbietet und der Trend zu wertigen LCD-TV-Produkten weiter anhält.
 
DF:Auf welche Innovationen können sich die Kunden im kommenden Jahr freuen?
 
Kotzbauer: Dies ist natürlich eine Frage, die wir unserer Entwicklungsabteilung ständig stellen. Prinzip hierbei ist bei Metz, dass wir neue ausgereifte Technologien in den Markt einführen möchten, verbunden mit einem tatsächlichen Kundennutzen. 2009 ist das Jahr vor dem Start der HDTV-Einführung in Deutschland durch die öffentlich rechtlichen Fernsehanstalten.
 
Wir haben eine ausgereifte und umfassende Palette an Produkten von 26-Zoll bis 42-Zoll-LCD-TV-Geräten. Diese Produktpalette werden wir in Ausstattung und Funktion weiter ausbauen, wobei wir hier die Vorteile unseres einzigartigen Digital-Modul-Konzeptes nutzen. Die freie und flexible Auswahl der Empfangmodule DVB-C/-T/-S/-S2 sowie die Nachrüstbarkeit, u.a. des HDTV-Empfangsmoduls und des Festplattenrecorders sind hierbei wichtige Argumente für die Zukunftssicherheit unserer Produkte. Detailliertere Informationen über die Neuheiten 2009 möchten wir allerdings heute noch nicht preisgeben.
 
DF: Herr Kotzbauer, vielen Dank für das Gespräch. [ar]

Das Interview gibt die Meinung des Interviewpartners wieder. Diese muss nicht der Meinung des Verlages entsprechen. Für die Aussagen des Interviewpartners wird keine Haftung übernommen.

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum