Michael Wendler will Schadenersatz vom „Dschungelcamp“

24
73
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Weil er sich bei den Dreharbeiten für das RTL-Sommer-„Dschungelcamp“ die Hand gebrochen hat, fordert Schlagersänger Michael Wendler Schadenersatz. Der erste Verhandlungstermin ist für den heutigen Mittwoch angesetzt.

Anzeige

Michael Wendler (44) will vor Gericht 230.000 Euro Schadenersatz wegen eines Sturzes bei den Dreharbeiten für das RTL-Sommer-„Dschungelcamp“ erstreiten. Der Schlagersänger („Sie liebt den DJ“) gibt an, dass ihm durch den erlittenen Handbruch mehrere Konzerte mit entsprechenden Einnahmen entgangen sind. Das Landgericht Köln hat für die erste Verhandlung am Mittwoch (14.00 Uhr) sein persönliches Erscheinen angeordnet.

Wendler sollte bei dem Dreh für „Ich bin ein Star – Lasst mich wieder rein“ abgeseilt werden, doch statt rechtzeitig vom Seil gestoppt zu werden, kam er mit der Hand auf dem Boden auf. Er zog sich einen Handbruch zu und musste operiert werden. Seine Klage richtet sich gegen die Produktionsfirma ITV. Mit einer Entscheidung wird am Mittwoch noch nicht gerechnet. Über die Verhandlung hatte als erstes die „Bild“-Zeitung berichtet. [dpa/kw]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

24 Kommentare im Forum

  1. "Weil er sich bei den Dreharbeiten für das RTL-Sommer-"Dschungelcamp" die Hand gebrochen hat, fordert Schlagersänger Michael Wendler Schadenersatz." 230.000€ Wäre er nur auf den Kopf gefallen. Das wäre billiger geworden.
Alle Kommentare 24 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum