Mit einem Gipfel gegen Funklöcher

2
52
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Am 12. Juli will Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) einen Gipfel zur Schließung von Funklöchern mit den Vertretern der Länder und der drei großen Mobilfunkkonzerne durchführen. Auch soll es um den schnelleren Mobilfunkstandard 5G gehen.

Anzeige

Um die Löcher im deutschen Mobilfunknetz zu schließen, will Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) am 12. Juli mit Vertretern der Länder und der drei großen Mobilfunkkonzerne zu einem Gipfeltreffen zusammenkommen. Sein Ministerium habe den Termin auf Anfrage bestätigt, berichten die Zeitungen der Funke Mediengruppe (Montag). Bei dem Treffen solle es dem Bericht zufolge nicht nur um Funklöcher gehen, sondern auch um die Bedingungen, zu denen Anfang 2019 die Frequenzen für den schnelleren Mobilfunkstandard 5G versteigert werden sollen.

„Die Zeit drängt für konkrete Vorschläge zur Verbesserung der Mobilfunkversorgung“, sagte der Vorsitzende der Ministerpräsidentenkonferenz, Saarlands Regierungschef Tobias Hans (CDU), den Funke-Zeitungen. „Anspruch und Wirklichkeit liegen beim Mobilfunkausbau an vielen Stellen in Deutschland noch immer auseinander. Das betrifft nicht nur mobile Breitbanddienste, sondern mitunter auch die Sprachversorgung.“[dpa/tk]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

2 Kommentare im Forum

  1. Richtig, Deutschland braucht einen zentralgelegenen hohen Berg und auf dessen Gipfel dann einen hohen Sendeturm, schon gibt es keine Funklöscher mehr. Naja, die Politiker werden schon Berge versetzen, so dass dies kein Wunsch bleibt!!!
  2. Die können doch eine Antenne auf das Regierungs-Flugzeug bauen und damit ununterbrochen über Deutschland kreisen.
Alle Kommentare 2 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum