#MTM Special Future Video 2024 widmet sich der Zukunft von TV und Streaming

1
262
MTM Special Future Video Konferenz Banner
Foto: Medientage München

Ende April laden die Medientage München zur Special Future Video Konferenz. Das Programm befasst sich mit Entwicklungen der TV- und Streaming-Branche.

Die #MTM Special Future Video 2024 findet am 24. April im House of Communication in München statt. Tickets sind derzeit über die Website der Medientage München erhältlich. Tagestickets für die Konferenz inklusive der Masterclasses und des Caterings kosten dabei 299 Euro. Studierende und Volontäre erhalten reduzierte Tickets für 99 Euro.

Ebenfalls über die Website der Medientage ist das Programm der Konferenz einsehbar. Am Vormittag der #MTM Special Future Video diskutieren beispielsweise Markus Härtenstein (Exaring AG), Eva Reiter-Kluger (ORF-TVthek/ORF ON) und Lisa Jäger (Simon-Kucher & Partners) über Strategien und Geschäftsmodelle von Streamern und Mediatheken. Als zentrale Fragen nach dem Bewegtbild-Boom der Corona-Jahre verweisen die Medientage in ihrer Ankündigung auf drei zentrale Fragen: Wie viel Streaming will das Publikum, wie viel Streaming kann finanziert werden, wie viel Streaming braucht der Markt? Als Hintergrund nennt der Veranstalter gestiegene Lebenserhaltungskosten und ein Überangebot. Beides lässt Haushalte aktuell überdenken, in welche Abos und Medien sie noch Geld investieren wollen und können.

Was wo senden? Welche Streamingdienste nutzen? – Die #MTM Special Future Video diskutiert

Daneben findet im Rahmen der #MTM Special Future Video 2024 unter anderem eine Diskussion zu TV-Strategien im Streaming-Zeitalter statt. Als Frage steht dabei in der Programmankündigung: Wird Fernsehen das Medium der älteren Generationen, während sich die Gen Z im Stream, bei Twitch oder TikTok bedient? Konkret soll über die Abwanderung von TV-Zuschauern zu Netzangeboten gesprochen werden sowie das Abwägen, welche Inhalte über welche Kanäle gesendet werden, wie man dem Newsletter der Medientage entnehmen kann. Es diskutieren Dr. Florian Kumb (ZDF), Karin Immenroth (RTL Deutschland) und Malte Kruber (RTLZwei).

1 Kommentare im Forum

  1. Die Zukunft ist Streaming. Genial wäre es, wenn alle Smart TV‘s kostenlosen Zugang zum Internet hätten z. B. für die Mediatheken der Öffentlich-rechtlichen Sender und der privaten Sender. Das wird sicherlich nie geschehen. Ich selber nutze nur lineares Fernsehen.
Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum