Münchner Medientage beginnen

0
691
@ Medientage München
Anzeige

Die deutsche Medienbranche trifft sich von diesem Mittwoch an drei Tage lang in München. Im Zentrum der Veranstaltung steht der rasante Wandel der Branche.

Bei den 33. Medientagen geht es um so gut wie alles, was die Branche aktuell bewegt: von der Macht sozialer Netzwerke über den rasanten Wandel auf dem TV- und Audio-Markt bis hin zu künstlicher Intelligenz und virtueller Realität. Das Motto diesmal: „Next digital level: Let’s build the Media we want!“

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat die Konferenz soeben eröffnet. Erwartet werden bis Freitag rund 400 Redner und insgesamt 7.000 Teilnehmer. Der Frauenanteil auf den Podien liegt diesmal bei knapp über einem Drittel (35 Prozent), wie die Bayerische Landeszentrale für neue Medien als Veranstalterin mitteilte. Im Vorjahr waren es 23 Prozent. In Zukunft solle die Frauenquote weiter zunehmen.

Unabhängige Medien seien wesentlich für die Demokratie, sagte Medientage-Geschäftsführer Stefan Sutor vorab. „Wir müssen uns mit dem Thema Medien als Grundlage einer freien pluralen Gesellschaft intensiv beschäftigen – sonst kommt es zu gewaltigen Verschiebungen.“

Zugleich sei die Transformation der Medien gewaltig und in vollem Gange, sagte Sutor. „Ein zentrales Thema ist dabei die Technologie: Die Medien und ihre Ausspielwege haben sich fundamental verändert.“BR berichtet umfangreich von den Medientagen

Während der Münchner Medientage berichtet das BR Fernsehen aktuell in der „Abendschau“ (18 Uhr), der „Rundschau“ (16 und 18.30 Uhr) und dem „Rundschau-Magazin“ (21.45 bzw. 22 Uhr). ARD-alpha sendet am Donnerstag, 6. November, um 21 Uhr, eine hochkarätig besetzte Diskussion unter dem Titel „alpha-podium: Journalismus und Verantwortung“.

Im Hörfunk berichtet B5 aktuell und widmet sein „MedienMagazin“ am Sonntag, 27. Oktober, dem Branchentreff. Ebenso begleitet die Bayern 2-„radioWelt“ den Fachkongress. Online bietet der BR unter anderem einen Live-Blog und aktuelle Interviews – alle Hörfunk-Beiträge sind auch als Podcast erhältlich. Und Tagesschau24 wird für Interviews mit prominenten Vertretern aus Politik, Wissenschaft und Medien live zum BR-Stand schalten.
[bey/dpa]

Bildquelle:

  • Medientage2019: @ Medientage München

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum