Nach Asbestfunden: NDR gibt Startschuss für Neubau

3
23
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Hinter Leichtbauplatten, unter Wandabdeckungen und selbst im Spachtel: Im NDR-Hochhaus in Hamburg befindet sich überall Asbest. Daher muss ein millionenschwerer Neubau her. Am Freitag gab es den Startschuss dafür.

Eine Sanierung des im November nach Asbestfunden geschlossenen NDR Büro-Hochhauses in Hamburg-Lokstedt wäre deutlich teurer geworden als erwartet. Daher hatte der Verwaltungsrat eine neue Idee: Ein kompletter Neubau. 
 
Der NDR Rundfunkrat hat am Freitag, 29. März, einem entsprechenden Nachtragshaushalt zum Wirtschaftsplan für 2019 zugestimmt. Zwei Wochen zuvor hatte bereits der Verwaltungsrat den Nachtragshaushalt festgestellt.

Für den Neubau sind in den kommenden vier Jahren 46 Millionen Euro veranschlagt. Die Personal- und Sachaufwendungen werden wegen der erforderlichen Maßnahmen um knapp 5 Millionen Euro erhöht. Hinzu kommen erste Investitionsraten für den Neubau von 7,3 Millionen Euro. 

 
Die erhebliche Asbestbelastung des Bürohauses aus den 70er-Jahren auf dem Gelände des NDR Fernsehens war im Zuge von Sanierungsarbeiten 2018 festgestellt worden. Zwei Schadstoff-Gutachter hatten das Gebäude detailliert untersucht und unabhängig voneinander festgestellt, dass das Bürohaus bis auf den Rohbauzustand entkernt werden müsste. Das hätte bis zu vier Jahren dauern können. 
 
Daher hat sich der NDR nach eingehenden bautechnischen Untersuchungen und Wirtschaftlichkeitsanalysen entschieden, auf eine Kernsanierung des Gebäudes zu verzichten und stattdessen in einen Neubau mit entsprechender Nutzfläche zu investieren.
  [jk]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

3 Kommentare im Forum

  1. Ganz ehrlich ... in so eine Nachricht gehört gleich mit rein was mit dem alten Gebäude passiert. Den das ist ja nicht gerade uninteressant und sicher sogar gleich viel Wert in der Meldung als das mit dem Neubau.
  2. "Hinzu kommen demnach außerdem Kosten für den fachgerechten Abbruch des belasteten Hauses sowie für die provisorische Unterbringung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter." Nach Asbestbefund: NDR Rundfunkrat stimmt Nachtragshaushalt zu
  3. Ob man das Gebäude nun Kernsaniert oder abreißt kommt wohl von den Kosten (für das Gebäude) auf das gleiche heraus. Den einfach abreißen ist nicht!
Alle Kommentare 3 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum