Nach deutschem Tennis-Erfolg: ARD und ZDF in der Kritik

35
71
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Mit ihrem Spiel ist Angelique Kerber zur neuen Tennis-Heldin der Nation geworden. Jetzt kritisiert ihr Umfeld die ARD und das ZDF.

Anzeige

Nachdem Angelique Kerber mit ihren jüngsten Erfolgen zur neuen Tennis-Heldin aus Deutschland aufstieg, hat das Team der Sportlerin nun ARD und ZDF kritisiert. Fed-Cup-Chefin Barbara Rittner fand im Interview mit der „FAZ“ deutliche Worte in Richtung der öffentlich-rechtlichen TV-Sender: „ARD und ZDF, bitte aufwachen. So unbeliebt kann Tennis nicht sein“, sagte die Trainerin und forderte ein Umdenken. 

Der Schwerpunkt bei der Live-Berichterstattung liege zu stark auf dem Fußball, während andere Sportarten zu kurz kämen. Die Spiele von Angelique Kerber hätten jedoch immer eine Zuschauerzahl von sechs oder sieben Millionen gehabt, was deutlich das Potential des Sports unterstreiche. Selbst schaue Rittner zwar auch leidenschaftlich Fußball, jedoch würde sie gern öfters der Handball- oder Hockey-Nationalmannschaft bei großen Turnieren zuschauen können. [hjv]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

35 Kommentare im Forum

  1. Ich hab mich wiederum vor 30 Jahren, als ich nur 3,5 Programme empfangen konnte, immer aufgeregt, wenn auf jedem das Programm geändert wurde, weil entweder ein Knabe mit roten Haaren oder ein Mädchen mit großer Nase ständig nach einem Filzball schlugen . Gut - ein Mal sah ich da so eine junge Südamerikanerin, da blieb ich mal dran
  2. Naja... Tennis, kurze Röckchen - und ich hab grad gesehen, dass sie heute mit 46 immer noch recht attraktiv ist (der Name ist übrigens Gabriela Sabatini)
Alle Kommentare 35 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum