Nach Schumi-Abschied: RTL senkt Werbepreise

0
9
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Köln – Ohne Schumi werden ab der nächsten Formel1-Saison die RTL-Quoten deutlich sinken. Gegenüber dem „Handelsblatt“ kündigte der Werbeverantwortliche bei RTL an, die Preise „geringfügig absenken“ zu wollen.

Gegenüber dem „Handelsblatt“ sagte der Geschäftsleiter Marketing des von RTL mit der Werbezeitenvergabe beauftragten Unternehmens IP Deutschland, Florian Rückert, dass die Formel1-Quoten auch in den letzten Jahren schon rückläufig waren.

Carsten Schmid, Sportvorstand von Premiere, geht dagegen von einem viel stärkeren Preisverfall aus. Gegenüber dem Handelsblatt schätzte er, dass die Preise um zehn bis 30 Prozent fallen könnten.
 
Dafür war der Schumi-Ausstand vergangenes Wochenende noch einmal ein großer Erfolg für RTL: Wie DIGITAL FERNSEHEN berichtete, verabschiedeten 13,44 Millionen Zuschauer den deutschen Ausnahmefahrer an ihren Fernsehschirmen – das war die höchste Quote für die Formel1 in den letzten fünf Jahren. Laut „Handelsblatt“ kostete ein 30-Sekunden-Werbespott bis zu 117 000 Euro brutto.

Nach der nächsten Saison laufen die Premiere- und RTL-Verträge mit der Formel1 aus. Laut „Handelsblatt“-Berichten hat RTL angedeutet, die Formel1 auch weiterhin übertragen zu wollen, allerdings zu verringerten Lizenzgebühren. Solange kein deutscher Titelkandidat in der Formel1 mitfährt, werden die Preise zwangsläufig stark sinken. Nach Berichten der Wirtschaftszeitung lockt dies natürlich auch weitere Interessenten an, so zum Beispiel die ProSiebenSat.1-Media AG.

Und auch bei den Pay-TV-Rechten könnte Premiere, die die Königsklasse nun seit zehn Jahren live übertragen, Konkurrenz bekommen: Der Bundesligasender Arena hat mehrfach erklärt, weitere attraktive Sportrechte kaufen zu wollen. [lf]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert