NBC Universal plant weitere Pay-TV-Kanäle

0
10
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

München – Die Sendergruppe plant, ihr Programmangebot in den nächsten Jahren auszuweiten, um die gestiegene Nachfrage nach Pay-TV-Kanälen nachzukommen.

Gegenüber DIGITAL FERNSEHEN bestätigte der Unternehmenssprecher von NBC Universal, dass weitere Programme geplant seien, um die große Nachfrage nach Pay-TV-Sendern zu decken: „Wir haben jetzt eine ganz andere Marktsituation als noch vor einigen Jahren: Damals gab es nur Premiere als Anbieter von Bezahlprogrammen, jetzt haben wir die Möglichkeit, deutlich mehr Anbieter und Plattformen mit unseren Inhalten zu erreichen.“

Ein offenes Geheimnis ist, dass der „Biography Channel“ wahrscheinlich die erste Neueinführung von NBC Universal im neuen Jahr sein wird. Die Kooperation mit dem US-amerikanischen Medienhaus AETN wird wohl im zweiten Quartal 2007 auf Sendung gehen. Auf welchen Signalwegen dies sein wird, konnte der Unternehmenssprecher noch nicht verraten.
 
Darüber hinaus kamen Anfang Januar erneut Gerüchte auf, dass NBC Universal plant, seinen vor wenigen Jahren auf ein Fensterprogramm von vier Stunden eingedampften Sender „Studio Universal“ wieder als Vollprogramm anzubieten. „Das ist ein Projekt, was im Grunde schon seit Monaten im Gespräch ist,“ bestätigte der NBC Universal-Sprecher gegenüber DF.
 
Dabei handle es sich jedoch um keine Neuigkeit, NBC Universal gehe schon sehr lange offen mit diesen Plänen um. „Es ist nur eine Frage des richtigen Zeitpunktes, ‚Studio Universal‘ wieder aufzulegen.“ An dieser Aussage habe sich, so der Unternehmenssprecher gegenüber DF, seit Monaten nichts geändert.
 
So wie es aussieht, wartet man bei NBC Universal nur darauf, bis ein interessierter Pay-TV-Anbieter Interesse an einem Programm wie „Studio Universal“ signalisiert. „Bei ‚Studio Universal‘ handelt es sich um eine renommierte Marke, die schon einmal funktioniert hat, auch haben wir genügend Material, um den Sender inhaltlich sehr attraktiv zu machen“, erklärte der NBC Universal-Sprecher. [lf]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert