NDR bleibt in der Zuschauergunst der Dritten Spitze

31
64
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Bei den dritten Programmen bleibt auch 2015 der Norddeutsche Rundfunk (NDR) der bundesweit am meisten gesehenen Sender. Die im Vorjahr eroberte Spitzenposition konnte gegenüber dem Westdeutschen Rundfunk (WDR) verteidigt werden.

Das Programm des Norddeutschen Rundfunks (NDR) wurde im Vergleich zu den anderen dritten Programmen der ARD auch 2015 von den Bundesbürgern am häufigsten eingeschaltet. Wie bereits im Vorjahr erzielte der NDR einen Marktanteil von 2,5 Prozent und liegt damit knapp von dem Westdeutschen Rundfunk (WDR) mit 2,2 Prozent. Das entspricht einer täglichen Zuschauerzahl von 7,33 Millionen Menschen in ganz Deutschland, wie der Sender am Dienstag bekannt gab.

Im eigenen Sendegebiet kommt der öffentlich-rechtliche Sender auf einen Marktanteil von 7,8 Prozent, ein Wert der nur vom Mitteldeutschen Rundfunk (MDR) überboten wird. In Sachsen, Sachen-Anhalt und Thüringen schalten gar 9 Prozent der Menschen den regionalen Sender ein.
 
Die Programmvielfalt mit Wirtschafts- und Verbraucherreihen wie „Die Tricks mit…“, Naturdokumentationen oder auch die Sportberichterstattung in „Sportclub Live“ sind laut NDR-Intendant Lutz Marmor hauptverantwortlich für die hohe Akzeptanz: „Das NDR Fernsehen ist das Schaufenster des Nordens. Unser Programm interessiert viele Menschen auch aus anderen Regionen Deutschlands. Aktuelle Informationen aus den norddeutschen Ländern, hochwertige Dokumentationen oder erstklassige Unterhaltung – die Mischung mit dem besonderen Nord-Aroma kommt auch bundesweit an.“[buhl]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

31 Kommentare im Forum

  1. Ein willkommener Anlass, um daran zu erinnern, dass dieser unnötige Schw***vergleich unter den Dritten dafür gesorgt hat, dass man auf seichte wie gefälschte Unterhaltungsformate wie "Die zehn lustigsten Metzger der Hessen" und bräsigen Heimatfetischismus setzt.
  2. Auch für mich ist das NDR-Fernsehen mein "Lieblingsdrittes" und das nicht nur weil ich im Sendegebiet wohne. Sendungen wie "Gefragt - gejagt" haben dort ihre Feuertaufe bestanden. Ich würde mir allerdings mehr Ausgaben von "ndr aktuell" wünschen, vor allem dass diese Sendung auch am Wochenende zu sehen ist. in dieser Beziehung haben meiner Meinung nach der mdr und der BR die Nase vorn.
  3. Ich bin großer Seher des MDR, jaja des MDR. Nicht nur, weil er auch mein vergangenes Lebensgefühl anspricht, sondern auch mit vielen aktuellen Formaten meinen Geschmack anspricht. Was mein Heimatsender, der rbb, leider nicht kann. Ich verstehe sowieso nicht, warum rbb und MDR nicht auch noch fusionieren. Trotzdem weiter so, auch wenn viele meckern. Das haben sie umsonst. Auf die nächsten 25. Jahre MDR. Prost Neujahr. Dein Fan.
Alle Kommentare 31 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum