NDR Bürohaus in Hamburg wegen Asbest geschlossen

4
10
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Der NDR hat ein Bürohochhaus in Hamburg-Lokstedt vorsorglich bis auf Weiteres geschlossen. Bei Raumluftmessungen in mehreren Etagen des Bürohochhauses waren in zwei Räumen im 14. Obergeschoss Asbestfasern nachgewiesen worden.

Nachdem die Ergebnisse am Mittwoch vorlagen, hat die Geschäftsleitung des NDR zum Schutz der Gesundheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter entschieden, das Haus 11 bis zur Überprüfung aller Geschosse und der dann gegebenenfalls folgenden Sanierung sofort komplett zu schließen.

Der NDR hat die Belegschaft am Donnerstag auf einer Mitarbeiterversammlung informiert. NDR Intendant Lutz Marmor sprach allen einen großen Dank aus, die innerhalb kürzester Zeit zusammengerückt sind und Platz für die Kolleginnen und Kollegen geschaffen haben.

Das betroffene Gebäude stammt aus den 1970er-Jahren. Damals war asbesthaltige Füllmasse in Fugen zwischen den Geschossdecken verwendet worden. Die Füllmasse war jedoch eingeschlossen und stand nicht in Verbindung mit der Raumluft. 
 [jrk]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

4 Kommentare im Forum

  1. ... das ist nicht das erste Hochhaus aus den 1970er-Jahren in dem bei Raumluftmessungen Asbestfasern nachgewiesen wurden, und es wird mit Sicherheit auch nicht das letzte Gebäude aus der Zeit sein indem welche gefunden werden.
  2. Probleme gibts mit Asbest eigentlich nur wenn dieser zerstört wird (wenn da jemand auf die Idee kommt ein Loch zu bohren o.ä.)
  3. Richtig - das DW-Hochhaus im Kölner Süden steht deshalb schon lange leer und wird bald komplett abgerissen...
Alle Kommentare 4 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum